Responsive image

In Deiner Nähe

Markus Stockhausen

Aktivraum AR10102
(72 Min., 2000) 1 CD

Der Trompeter Markus Stockhausen hat seine Glaubwürdigkeit als Jazzer längst zur Genüge bewiesen - zuletzt auf Dhafer Youssefs CD "Electric Sufi". Diese Aufnahme nun bewegt sich in einem Grenzbereich: Im Laufe des vorletzten Jahres bei Stockhausens allmonatlichem Gastspiel in der Kölner Kirche St. Maternus mitgeschnitten, präsentiert sie überwiegend "intuitive Musik" - ein Begriff, den Markus' Vater Karlheinz vor über dreißig Jahren für seine Textkompositionen "Aus den Sieben Tagen" und "Für kommende Zeiten" prägte. Gemeint ist damit, nach minimaler vorheriger Absprache, vor allem aber ohne Noten mit sich selber oder anderen aus dem Moment heraus musikalisch zu kommunizieren. Man könnte solche Ansätze auch als meditativen Free Jazz beschreiben.
In diesem speziellen Fall wird die viel gescholtene, aber auch höchst einflussreiche Klangästhetik des ECM-Labels (für welches Stockhausen bereits aufgenommen hat) auf die Spitze getrieben: Der extrem lange Nachhall eines Kirchenraums bringt es mit sich, dass der Musiker sich auf den besonderen Raumklang einstellen, ja mit ihm spielen muss. Wenn ein Klangbrei vermieden werden soll, bedeutet das in der Praxis: langsame Tempi und wenige, oft lang ausgehaltene Töne.
Umso einfühlsamer muss es zugehen, wenn ein Duettpartner hinzutritt. Auf dieser Einspielung gelingt dies Stockhausens aus aller Herren Länder stammenden Gästen Fabrizio Ottaviucci (Klavier), Enrique Diaz (Flöten, Bass und Stimme), Noirin Ni Rian (Gesang), Manos Tsangaris (Perkussion) sowie dem schon erwähnten Dhafer Youssef (Stimme und Ud) auf ideale Weise.

Mátyás Kiss, 21.03.2002



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ein paar vorgegebene Noten, aber auch viel frei Improvisiertes – fast wie im Jazz. Beschrieb Nils Mönkemeyer seinen neuen diskografischen Ausflug nach Italien jüngst im Radio. Und ja, wer sich etwa erinnert, was Patricia Kopatchinskaja dem Konzerte wie am Fließband produzierenden Antonio Vivaldi unlängst auf der Geige andichtete – zugeben deutlich radikaler, als Mönkemeyer hier vorgeht – fühlt sich darin bestätigt. Es gibt Spielraum. Nun ist Mönkemeyer Bratscher, begegnet also […] mehr »


Top