Responsive image

Inland

Stimmhorn

Make Up Your World/EFA CD 05177-2
(58 Min., 5/2001) 1 CD

Stimmhorn ist ein Basler Duoprojekt, in welchem Christian Zehnder für den Vokalpart (auch Obertongesang und Jodeln) sowie das Akkordeonspiel und Balthasar Streiff für die Blasinstrumente (Alphorn, Trompete, Tuba usw.) zuständig ist. Die Kombination wirkt nicht nur neuartig, sie funktioniert auch erstaunlich gut.
Abgesehen von verschiedenen szenischen Arbeiten ist dies bereits die dritte gemeinsame CD: Vielleicht liegt der Schlüssel zum künstlerischen Gelingen des "Stimmhorn"-Projekts bei der originellen Verarbeitung der alpenländischen Tradition einerseits - daher der Titel "Inland" - und der Einbeziehung außereuropäischer, vor allem sibirischer und australischer, Musizierpraktiken andererseits. Da sich Zehnder auf Vokalisen beschränkt, zielt seine mit surrealem Humor gewürzte Vortragskunst über den deutschen (oder schwyzerdütschen) Sprachraum hinaus.
Um die Aufmerksamkeit nicht von den oft mehrstimmigen Aktionen seines Sangespartners abzulenken, beschränkt sich Streiff die meiste Zeit auf lang ausgehaltene Einzeltöne oder rhythmische Grooves. Er geht aber (teils ebenfalls mehrstimmig) aus sich hinaus, sobald Zehnder schweigt oder seine Ziehharmonika zur Hand nimmt. Diese Aufsehen erregend verpackte Einspielung erfüllt zwar nicht alle Kriterien für Jazz, sie entschädigt jedoch mit ziemlich unalltäglicher Weltmusik.

Mátyás Kiss, 20.12.2001



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ein paar vorgegebene Noten, aber auch viel frei Improvisiertes – fast wie im Jazz. Beschrieb Nils Mönkemeyer seinen neuen diskografischen Ausflug nach Italien jüngst im Radio. Und ja, wer sich etwa erinnert, was Patricia Kopatchinskaja dem Konzerte wie am Fließband produzierenden Antonio Vivaldi unlängst auf der Geige andichtete – zugeben deutlich radikaler, als Mönkemeyer hier vorgeht – fühlt sich darin bestätigt. Es gibt Spielraum. Nun ist Mönkemeyer Bratscher, begegnet also […] mehr »


Top