Responsive image

Orange

Michael Riessler

Act/Edel Contraire 9274-2
(50 Min.) 1 CD

Michael Riessler, der Ulmer Klarinettist und Saxofonist mit Wohnsitz in Frankreich, liebt ungewöhnliche Instrumentationen. Bekannt ist seine Integration der Drehorgel in den Jazz, in eine Musik, die sich eigentlich solcher instrumententypischen Festlegung entzieht. Sie gelingt, weil mit Pierre Charial ein hoch intelligenter Musiker das Kurbelinstrument bedient und weil Riesslers Musik ein Grenzgang ist. Klassischen Vierer-Swing mit Bass und Schlagzeug gibt es nicht. Auch auf Riesslers neuem Album „Orange“ nicht.
Über sehr orientalisch anmutenden Ostinati der Drehorgel bewegt sich die Musik in kreisartigen Ornamenten von Klarinette und Akkordeon. Melismen von Elise Carons Sopran sorgen für Bewegung. Das Ganze ist gedacht als Referenz an den französischen Denker Georges Perec, dessen Nähe zum Surrealismus wohl auch die Zitrone als Orange auf dem Cover entspringt.

Thomas Fitterling, 31.12.1999



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Das ging fix! In Schumanns „Haushaltsbuch“ kann man nachlesen, wenn auch gewohnt kryptisch, wie rasch er mit der Arbeit an seinem Klaviertrio op. 110 vorankam: „1. Okt. 1851 Kompositionsgedanken, 2. Okt. Triogedanken, 3. Okt. 1. Satz fertig, 4. Okt. 2. Satz, 5. Okt. 3. Satz, Freude, 27. Okt. Probe zum Trio zum ersten Mal, Freude.“ Dabei war Schumann sonst nicht unbedingt ein Schnellschreiber wie etwa Mozart. Doch die vier Sätze wirken wie aus einem Guss, wie in einem Schaffensrausch zu […] mehr »


Top