Responsive image

You're My Everything

Gianni Basso

yvp/fenn-music yvp music CD 3107
(62 Min., 4/2002) 1 CD

In Italien hat der Tenorsaxofonist Gianni Basso einen ähnlichen Stellenwert wie hierzulande der Trompeter Dusko Goykovich; vergleichbar sind sie auch deswegen, weil beide immer wieder mit den gleichen Klassikern des amerikanischen Jazz zusammengearbeitet haben. Es ist dem unermüdlichen Enthusiasmus des Produzenten York von Prittwitz zu verdanken, dass die originellen Stimmen des italienischen Mainstream-Jazz auch bei uns vernommen werden. In Bari hat er das aktuelle Quartett Bassos aufgenommen und dabei eine Sternstunde eingefangen.
Gianni Basso vereinigt in seinem warmtönenden, ganz natürlich swingenden Spiel die Eleganz eines Stan Getz mit dem engagierten Lyrizismus eines Ben Webster. Das Programm aus Originals und Standards ist genau auf dieses Musikideal abgestimmt, und seine Begleiter könnten nicht besser gewählt sein. Die Gitarre von Guido Di Leone verbindet die Single-Line-Sophistication eines Jim Hall mit einer leicht metallischen Attacke, wie man sie seit Tiny Grimes nicht mehr gehört hat. Bassist Giuseppe Bassi spielt herrlich verwurzelt, ähnlich wie ein Pierre Michelot four-to-the-bar und ist ein virtuoser, aber nie aufdringlicher Solist; und die Schlagzeugarbeit - vor allem das Besenspiel - Salvatore Tranchinis gibt diesem federnden Beat leichtfüßige Grazie - che allegria! So überzeugend, so von Herzen kommend und zu Herzen gehend kann moderner Mainstream sein, wenn ihn die großen Originale pflegen.

Thomas Fitterling, 31.05.2003



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Wenn man eine Umfrage über die Lieblingsjahreszeiten machen würde, dann würde der Winter dabei vermutlich eher schlecht abschneiden. Zu kalt, zu nass, zu dunkel – so die landläufige Meinung über diesen introvertierten Bruder des sonnensatten Sommers und der farbenfrohen Übergangszeiten. Nur Weihnachten, das bildet ein kleines, gemütliches (wenn auch für viele nicht unstressiges) Glanzlicht in der Winter-Tristesse. Doch der Winter ist weit mehr als nur die dunkle Jahreszeit, das hat […] mehr »


Top