home

N° 1223
16. - 22.10.2021

nächste Aktualisierung
am 23.10.2021



Responsive image

00-237 XP-I

Magic Malik

Label Bleu/Sunny Moon 6662/3
(109 Min., 4/2002) 2 CDs

Der Flötist Malik Mezzadri alias Magic Malik mag kryptische Album-Titel. "69 96" hieß sein Debütwerk, das 2001 die Kritiker in Erstaunen versetzte. Es verdankte seinen Namen dem Geburtsdatum des Musikers (1969) und seiner Tochter (1996). Das kann man ja noch nachvollziehen. Weniger verständlich hingegen ist der Titel der neuen Einspielung des Franzosen: "00-237 XP-I" heißt sie und liest sich wie die Aufschrift auf einem Gefahrengut-Transporter.
Wer jedoch derart unkonventionell mit dem Vokabelvorrat des Post-Fusion-Jazz und haltlos vagabundierenden Elementen der Weltmusik umgeht wie Magic Malik, darf auf solch abwegige Gedanken kommen. Seine Liederfindungen leben von hypnotischen Bass-Linien, dunkel-geheimnisvollen Melodie-Arrangements und zahlenmystischen Verwirrspielen. Das Komponieren nach Ziffern in Anlehnung an indische Ragas ist ein Prinzip, dessen sich auch der M-Base-Saxofonist Steve Coleman bedient. Konsequent, dass sich Magic Malik den Bläser als Stargast eingeladen hat. Er fungiert als weitere Klangfarbe im Gewebe des Magic Malik Orchestra, das zwar nach großer Besetzung klingt, eigentlich aber nur ein verteufelt gut aufeinander eingespieltes Quintett ist.
Der flötende und singende Bandleader ist primus inter pares. Warum er der stilistisch vielseitigen CD "00-237" den auf Dauer enervierend eintönigen Ambient-Silberling "XP-I" zur Seite gestellt hat, bleibt eines seiner seltsamen Geheimnisse.

Josef Engels, 12.07.2003



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Der Beginn ist bekanntlich eine sehr delikate Phase. Womit also fängt man an, als junges Klaviertrio, die ersten Schritte machend auf dem diskografischen Karriereweg? Das Silver Trio hat für sein Album-Debüt Beethoven, Rachmaninow und Bernstein ausgewählt. Eine durchaus merkwürdige Kombination, nicht weil man Musik verschiedener Epochen nicht auf einer CD vereinen dürfe – ganz im Gegenteil, so machen es viele Ensembles teils mit großem Erfolg. Da einem aber irgendwie keine Verbindung […] mehr


Abo

Top