home

N° 1282
03. - 09.12.2022

nächste Aktualisierung
am 10.12.2022



Responsive image

Ottomania

Kudsi Erguner

ACT/Edel Contraire 9006-2
(52 Min.) 1 CD

Als “Sufi-Jazz” tituliert die Plattenfirma diese anspruchsvolle Begegnung traditioneller türkischer Musiker mit französischen und deutschen Jazzern (Michel Godard, Yves Rousseau, Bruno Caillat, Christof Lauer, Mark Nauseef). Der für seine Ideen renommierte Toningenieur Walter Quintus hat die mit “Ottomania” treffend beschriebene Produktion zu einem wahren Schmuckstück veredelt!
Auf der Basis modaler Skalen und Improvisationen verschmelzen hier Tradition und Moderne, Orient und Okzident. Kaum ein Weltmusik-Katalog wäre komplett ohne türkische Sufi-Musik unter Mitwirkung des Ney-Spielers Kudsi Erguner. Trotzdem kommt diese kompromisslos geglückte Produktion des siebenundvierzigjährigen Flötisten einigermaßen überraschend. Auf sechs ausgedehnteren Titeln dürfen ungestört Stimmungen entstehen, was wiederum der Entfaltung von Spiritualität Raum lässt. Diese innere Ruhe - die zu äußerer Lebendigkeit keinen Gegensatz bildet - schafft besonders dem Saxofonisten Christof Lauer ein überzeugenderes Umfeld als seine eigene “Fragile Network”. Rabih Abou-Khalil sollte ihn auch einmal engagieren.

Mátyás Kiss, 28.02.1999



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Wohl kaum ein Künstler hat so viel für die Entwicklung und Erneuerung des argentinischen Tangos getan wie der argentinische Komponist und Bandoneon-Virtuose Astor Piazzolla. 2021 hätte er seinen 100. Geburtstag gefeiert, aus diesem Anlass spielte der junge dänische Akkordeonist Bjarke Mogensen in jenem Jahr ein Album mit den wichtigsten Werken des Tango-Nuevo-Königs ein. Als musikalische Partner für dieses Projekt wählte er seinen Landsmann Mathias Heise, der zu den führenden […] mehr


Abo

Top