Responsive image

Going Home

Shirley Eikhard

Blue Note/EMI 8 57890 2
(48 Min.) 1 CD

Verzeihlich ist es, wenn Sie den Namen Shirley Eikhard noch nie gehört haben. Unverzeihlich dagegen, daß die Sängerin aus Kanada bislang vorwiegend Kollegen mit neuen Liedern versorgt hat, verfügt sie doch über eine geradezu ideal biegsame, instrumental geführte Stimme. Ihre nach allen Regeln der hohen Kunst des klassischen amerikanischen Songwriting gestalteten Schöpfungen sind zu schade, um nur das Repertoire von Popsängern zu schmücken. Shirley Eikhards vorzügliche Begleiter liefern auf diesem Album denn auch den Beweis der Jazz-Tauglichkeit ihrer Songs. Diese aufregendste Gesangsentdeckung der Saison - man höre nur das bewegende “Disciples Of Cain” - läßt auf eine Wiederveröffentlichung ihrer früheren Alben hoffen.

Mátyás Kiss, 30.04.1998



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ein paar vorgegebene Noten, aber auch viel frei Improvisiertes – fast wie im Jazz. Beschrieb Nils Mönkemeyer seinen neuen diskografischen Ausflug nach Italien jüngst im Radio. Und ja, wer sich etwa erinnert, was Patricia Kopatchinskaja dem Konzerte wie am Fließband produzierenden Antonio Vivaldi unlängst auf der Geige andichtete – zugeben deutlich radikaler, als Mönkemeyer hier vorgeht – fühlt sich darin bestätigt. Es gibt Spielraum. Nun ist Mönkemeyer Bratscher, begegnet also […] mehr »


Top