home

N° 1282
03. - 09.12.2022

nächste Aktualisierung
am 10.12.2022



Responsive image

The Beat Goes On!

Sonny Criss

Original Jazz Classics/ZYX OJCCD-1051-2
(34 Min., 1/1968) 1 CD

Im originalen Hüllentext zu dieser Aufnahme von 1968 bekennt der seinerzeit vierzigjährige Sonny Criss, alles, was er wolle, sei spielen, aber es mangele ihm an Arbeitsmöglichkeiten. Dabei blieb es leider für den Rest seines Lebens, dem er 1977 selbst ein Ende setzte. Auch längere Aufenthalte in Europa hatten ihm kein größeres Ansehen, geschweige denn ein regelmäßiges Einkommen beschert.
Aus heutiger Sicht ist Criss' Verkennung unbegreiflich: Der Art Pepper in nichts nachstehende Improvisator, dessen reicher Ton sich durch ein leidenschaftliches Vibrato stark von dem Charlie Parkers abhob, beherrschte das Altsaxofon mit einer niemals leer laufenden Virtuosität und einem aus leidvoller Erfahrung gewachsenen Bluesverständnis, dass sich die Labels und Konzertpromoter um ihn hätten reißen müssen.
Die Musik selber profitiert wie bei allen Prestige-Alben Criss' von ihm gewogenen Begleitern - ein großartiger, aber verzerrt aufgenommener Cedar Walton am Klavier, Bob Cranshaw am Bass sowie der spätere Brubeck-Schlagzeuger Alan Dawson - und geschickter Repertoireauswahl: Drei Pophits des Jahres '67 erweisen sich unter Criss' kreativen Fingern als ideale Jazzvehikel.

Mátyás Kiss, 08.03.2001



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Wohl kaum ein Künstler hat so viel für die Entwicklung und Erneuerung des argentinischen Tangos getan wie der argentinische Komponist und Bandoneon-Virtuose Astor Piazzolla. 2021 hätte er seinen 100. Geburtstag gefeiert, aus diesem Anlass spielte der junge dänische Akkordeonist Bjarke Mogensen in jenem Jahr ein Album mit den wichtigsten Werken des Tango-Nuevo-Königs ein. Als musikalische Partner für dieses Projekt wählte er seinen Landsmann Mathias Heise, der zu den führenden […] mehr


Abo

Top