Responsive image

Hidden C

Henning Sieverts

Intuition/Alive INT 3380 2
(59 Min., 9/2003) 1 CD

Der gelernte Cellist und spätere Kontrabassist Henning Sieverts ist ein Musiker mit einem äußerst breiten stilistischen Spektrum. Im klassischen Bebop ist er ebenso zu Hause wie im Free Jazz oder der Neuen Musik. Und doch erstaunt es, dass er sich auf seiner neuesten CD so ganz auf ein Bekenntnis zur schönen Melodie einlässt. In der Besetzung Tenorsaxofon, Gitarre, Klavier, Bass und Schlagzeug hat er sechzehn kurze Titel eingespielt, die hoch intelligent die Fallstricke des Soft Jazz vermeiden und ihre impressionistische Kraft aus einem verhaltenen und umso intensiveren Glühen beziehen. Eigentlich ist dies konventioneller Modern Jazz, und doch gehorcht die Musik dem Geheimnis, das ein großer französischer Denker einmal so formuliert hat: "Nichts ist eigentlich verändert, und doch ist alles wundersam verwandelt." Neben dem Leader als Komponisten und Bassisten ist vor allem der Gitarrist Peter O’Mara der große Wandlungskünstler. Aber auch der Saxofonist Matthias Nadolny hat an dieser Wandlung großen Anteil, spielt er doch frisch, klischeebefreit; die Rezeption wird hier von keinen ständig aufpoppenden Referenzgedanken an die sonst notorischen Vorbilder getrübt. Auf drei Titeln gibt es mit Maria Pia DeVito eine Jazzsängerin zu entdecken, die wirklich im Sinne der Kompositionen zu improvisieren vermag. Henning Sieverts ist es hier tatsächlich gelungen, einen Bogen über die gesamte CD zu spannen, dessen innere Logik keineswegs auf Kosten der Schönheit der Einzelkomposition geht, sondern damit ursächlich zusammenhängt.

Thomas Fitterling, 27.11.2004



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Auf zu neuen Ufern: Wer nun zum zweiten Advent schon die Nase gestrichen voll hat von der Weihnachtsmarktbeschallung, aber noch immer nicht so richtig in Stimmung gekommen ist, kann es mal mit einem Seitenblick probieren. Die lange Chortradition der Briten hat ein reiches Weihnachtsliedrepertoire entstehen lassen, darin finden sich mittelalterlich-herbe Melodien, festlich-eingängige Choräle und auch harmonisch üppige Chorsätze der Romantik, die es mit Brahms und Reger spielend aufnehmen […] mehr »


Top