Responsive image

Off The Wall

Dan Wall

Enja/Edel Contraire ENJ-9310 2
(53 Min.) 1 CD

Aus dem Gros der jungen Organisten fiel in den Sechzigern einer heraus: Larry Young. Er war bestrebt, das Image seines Instruments zu modernisieren und den Anschluss an die Gegenwart zu behalten. Der “Coltrane der Orgel”, der auch mit Jimi Hendrix und John McLaughlin aufnahm, starb früh und ist weitgehend vergessen. Einer wie Dan Wall zeigt, dass Young sich nicht vergebens mühte - auch um den Preis dunklerer Klangfarben und geringerer Popularität. Auf seinem Trioalbum “Off The Wall” ersetzt Karl Ratzer Walls sonstigen Brötchengeber John Abercrombie, und auf drei Stücken gastiert die Trompeten-Entdeckung Ingrid Jensen. Die Beteiligten wirken zwar bemüht, ein Funke springt aber nicht über.

Mátyás Kiss, 30.04.1997



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ein paar vorgegebene Noten, aber auch viel frei Improvisiertes – fast wie im Jazz. Beschrieb Nils Mönkemeyer seinen neuen diskografischen Ausflug nach Italien jüngst im Radio. Und ja, wer sich etwa erinnert, was Patricia Kopatchinskaja dem Konzerte wie am Fließband produzierenden Antonio Vivaldi unlängst auf der Geige andichtete – zugeben deutlich radikaler, als Mönkemeyer hier vorgeht – fühlt sich darin bestätigt. Es gibt Spielraum. Nun ist Mönkemeyer Bratscher, begegnet also […] mehr »


Top