Responsive image

Brown Baby

Annette Lowman

Minor Music/In-akustik 801061
(60 Min.) 1 CD

Produzenten wird des öfteren unterstellt, sie würden ihre Künstler des kurzfristigen Verkaufszieles wegen an der Entfaltung ihrer wahren Kunst hindern. Diesen Schuh braucht sich Stephan Meyner bei seiner neuen Produktion mit der Sängerin Annette Lowman wahrlich nicht anzuziehen. Es war seine Idee, Annette Lowman mit dem trefflich aufeinander eingespielten Trio Three Of A Kind ein Album von Oscar Brown Jr. Songs aufnehmen zu lassen. Der Jazz verdankt diesem Sänger eine ganze Reihe von eigenen Songs und von Texten zu bekannten Jazzoriginals des Soul Jazz und Hard Bop. Intelligent und selbstironisch thematisiert er darin den Alltag der Afro-Amerikaner.
Mit dem ausdrucksstarken dunklen Timbre ihrer Stimme, die mal geschmeidig warm und dann wieder ironisch metallen klingen kann, ist Annette Lowman eine kongeniale Interpretin der Brownschen Musik, die hier in knackigen Arrangements des Pianisten Peter Madsen dargeboten wird. Oscar Brown Jr. könnte sich keinen schöneren “Tribute” wünschen.

Thomas Fitterling, 28.02.1997



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Das ging fix! In Schumanns „Haushaltsbuch“ kann man nachlesen, wenn auch gewohnt kryptisch, wie rasch er mit der Arbeit an seinem Klaviertrio op. 110 vorankam: „1. Okt. 1851 Kompositionsgedanken, 2. Okt. Triogedanken, 3. Okt. 1. Satz fertig, 4. Okt. 2. Satz, 5. Okt. 3. Satz, Freude, 27. Okt. Probe zum Trio zum ersten Mal, Freude.“ Dabei war Schumann sonst nicht unbedingt ein Schnellschreiber wie etwa Mozart. Doch die vier Sätze wirken wie aus einem Guss, wie in einem Schaffensrausch zu […] mehr »


Top