Responsive image

The Fred Hersch Trio + 2

Fred Hersch

Palmetto Records/SunnyMoon PALM 2099
(58 Min., 9/2003) 1 CD

Der Pianist Fred Hersch ist ein Magier des modernen Jazzklavierspiels. Und das Wunderbare an dieser Magie ist, dass sie sich nicht als solche zu erkennen gibt, sondern mit der größten Natürlichkeit daherkommt und dabei ganz selbstverständlich hingebungsvolle Romantik mit schüchtern sperriger Sprödheit paart. Das hat etwas vom unwiderstehlichen Charme der Jugend und den konterkariert auch der mitunter reifegeläuterte Blick des 48-Jährigen über die eigene Schulter nicht. Für diese CD hat er sein vorzügliches Trio um den Tenorsaxofonisten Tony Malaby und den Trompeter und Flügelhornisten Ralph Alessi erweitert. Diese Besetzung meidet erfolgreich abgenudelte Quintett-Stereotypie, und dies nicht nur weil bis auf einen Titel Fred-Hersch-Originals gegeben werden, die natürlich treffliche Medien für die beschriebene Magie darstellen; nein selbst der Fremdtitel, der Beatles-Song "And I Love Her" wird von diesem Hersch-Ensemble nachhaltig verzaubert. Solches hört man immer wieder gern.

Thomas Fitterling, 06.03.2004



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

13 Sekunden! Keine Sekunde mehr oder weniger erfreut sich der Hörer an Ludwig van Beethovens Bagatelle op. 119 Nr. 10. Und diese Episode deutet schon auf das entscheidende Schlagwort der neuen Beethoven-CD von Kilian Herold (Klarinette), Peter-Philipp Staemmler (Violoncello) und Hansjacob Staemmler (Klavier) hin, das da lautet: Kurzweiligkeit. „Composing Beethoven“ präsentiert freilich keine Stangenware, sondern ein klug konzipiertes Album, das originale Werke des Geburtstagskindes mit […] mehr »


Top