Responsive image

Special

Herbie Hancock

TDK/Naxos DV-JHHBFMB
(54 Min., 7/1988) 1 DVD

Seit dreiundzwanzig Jahren veranstaltet das Loft-Team den Münchner Klaviersommer in der Münchner Philharmonie. Was schon im eigentlichen Loft in der Kirchenstraße zählte, zeichnet auch das Festival im Gasteig aus. Die Musiker als Künstler und Menschen stehen im Mittelpunkt. Das hat etwas mit Achtung zu tun, und die spiegelt sich auch in der technischen Perfektion wieder, mit der die Konzerte tontechnisch begleitet und bildtechnisch mitgeschnitten werden. Auf DVD liegt jetzt der großartige Auftritt vor, den Herbie Hancock dort 1988 mit einer exquisiten akustischen Band hatte, mit ihm, dem Ex-Miles-Davis-Star, spielten noch die weiteren Miles-Davis-Alumnen Buster Williams und Al Foster und das Tenorsaxofon-Ass Michael Brecker. Locker und ausgelassen erwies sich der Leader als pianistischer Sonnyboy. Die Sommerlaune bordete vollends über, als der Stimmbandvirtuose Bobby McFerrin sich mit den Solisten spielerische Showdowns lieferte. Aber auch Hancock allein ließ sich auf zwei Duo-Duelle mit sich selber ein; ein zweiter Bösendorfer mit IBM-Technik machte es möglich. Auf ihm spielte Hancock zuerst eine abstrakte Improvisation, die dieses Instrument exakt reproduzierte, so dass er am konventionellen Flügel damit in Zwiesprache treten konnte. Launig funky unterzog er dann seinen Gassenhauer "Canteloupe Island" dem gleichen Verfahren und beschloss so angemessen ein Sommerkonzert der beglückenden Art.

Thomas Fitterling, 21.08.2004



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Nun gibt es sie also, die erste offizielle Barock-CD (oder sogar generell?!) zur Coronakrise. Zumindest für das Coverfoto posiert die Lautten Compagney Berlin im Mundschutz, den man bei den Proben freilich auch in enger Kreisaufstellung nicht trug, wie die übrigen Fotos belegen. Hier soll der Bezug zur Krise die schon früher geborene Idee eines Bach-Albums brachial aktualisieren, wobei Bachs Musik durch diese Verengung auf COVID-19 nicht unbedingt gewinnt, so fundamental ist seine […] mehr »


Top