Responsive image

Time Again

David Sanborn

Verve/Universal 065 578-2
(51 Min.) 1 CD

Gehen Sie gerne einkaufen? Oder benutzen Sie häufig den Fahrstuhl? Hören Sie Radio? Oder brunchen Sie gerne in einem Szene-Bistro? In all diesen Fällen kann es gut sein, dass bald David Sanborns Platte "Time Again" den Soundtrack dazu liefert. Der Saxofonist hat mal wieder ein Album aufgenommen, diesmal mit Stevie Wonders Klassiker "Isn’t She Lovely", Ben Tuckers "Comin‘ Home Baby", Joni Mitchells "Man From Mars", einigen weiteren Cover-Versionen und drei eigenen Titeln. Sei es Earle Hagens "Harlem Nocturne", sei es Duke Pearsons "Cristo Redentor", Stanley Turrentines "Sugar" oder Chuck Rios "Tequila": Jeder dieser Titel ist einerseits gefällig und andererseits für diesen Bereich des Easy Listening ungewöhnlich abwechslungsreich arrangiert. David Sanborns Altsaxofon erhebt sich aus einer Umgebung, in der wenige Vibrafontöne, Gesang und rare Schläge aufs nachklingende Nietenbecken eine immense emotionale Wirkung entfalten. Und dann sein Ton! Raffiniert setzt er glasklare Intonation gegen ein sanftes Vibrato, variiert er die Dynamik und die Klangfärbung. Wer genau hinhört, der entdeckt, dass dieser Meister der scheinbaren Oberflächlichkeit sein Instrument und das Metier der gefälligen Sounds so perfekt beherrscht, dass man - auch wenn man seine Grundentscheidung für den Kommerz für eine bedauerliche Verschleuderung von Talent hält - anerkennend feststellen muss: David Sanborn ist einer der Größten. Das hat er mit "Time Again" erneut bewiesen.

Werner Stiefele, 05.07.2003



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Nordlicht: Aus dem damals dänischen Holstein stammend, wird Dieterich Buxtehude im Frühling 1668 der neue Kirchenmusiker an St. Marien in Lübeck. Mit der Übernahme von Amt (und Heirat der Tochter) von Franz Tunder führt er auch dessen „Abendmusiken“, festliche und groß besetzte Adventskonzerte, fort. Diese sind so erfolgreich, dass Buxtehude bald der strahlendste Vertreter der Norddeutschen Orgelschule ist, den zu besuchen sich Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel und Johann […] mehr »


Top