Responsive image

Nightclub

Patricia Barber

Blue Note/EMI 7243 5 27290 2 9
(51 Min., 5/2000) 1 CD

Die Sängerin und Pianistin Patricia Barber wird in Amerika gefeiert, in Europa dagegen ist sie kaum bekannt. Vielleicht bringt ihr dieses Album den Durchbruch? Elf klassische Standards interpretiert sie da als jeweils rund vierminütige Miniaturen. Der Titel ist Programm. Man habe sich einen Jazzclub after hours vorzustellen, in dem die wenigen verbliebenen Fans in einen intimen Hörkontakt mit den Musikern träten, erklärt sie in den Liner Notes.
Das Ergebnis dieses Vortrags erinnert an die neueren Einspielungen von Shirley Horn. Mit ihrer dunklen Stimme betont die Barber durchaus erfrischend die nicht immer offensichtlichen, abgründigen Aspekte des Materials. Ihr von der eigenen weißen Tradition eines Bill Evans geprägtes Klavierspiel ist dafür die ideale Folie und gerät ihr in den zahlreichen eigenständigen, stimmigen Soli überzeugend zum ergänzenden Kontrast. Mit einer derartigen Überzeugungskraft, so glaubt man, müsste die einzige Nicht-Standard-Nummer Jazzqualität annehmen, doch das Schah-bah-dah von "A Man And A Woman" widersteht auch bei ihr erfolgreich jeglichem Integrationsversuch.

Thomas Fitterling, 26.10.2000



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Am seidenen Faden: Das hatte sich die kretische Königstochter sicher anders vorgestellt. Der schneidige Athener Prinz Theseus, mit dem sie von Zuhause ausgebüchst war, lässt sie auf der erstbesten der zahlreichen griechischen Inseln schlafend am Strand liegen und sticht in See. Dabei hatte sie ihm das Eheversprechen abgeluchst, bevor sie ihm im Gegenzug aus dem Labyrinth des Minotaurus heraushalf – mithilfe eines einfachen Fadens, den dieser beim Gang ins Innere abspulte und beim Weg zum […] mehr »


Top