home

N° 1289
21. - 27.01.2023

nächste Aktualisierung
am 28.01.2023



Responsive image

A Short Diary

Sebastian Rochford

ECM/Universal 4534944
(37 Min., k.A.)

Der Tod von Eltern oder Freunden hinterlässt oft eine Leere. Mit ihnen wird es keine Gespräche mehr geben, keine Begegnungen, keine Blick- oder Körperkontakte und allenfalls einen fiktiven Gedankenaustausch. Der englische Schlagzeuger Sebastian Rochford nahm mit den acht Stücken des Albums „A Short Diary“ von seinem 2019 gestorbenen Vater und seinem Elternhaus Abschied.
Den Hörern eröffnen die im Duo mit dem Pianisten Kit Downes eingespielten acht Titel einen Klangraum, der durch langsame Tempi, lang anhaltende Akkorde und Töne und oft an Kirchenmusik erinnernde Wendungen eine Umgebung zum Innehalten, Nachdenken, Konzentrieren, Träumen, eventuell auch Meditieren schafft. Aufgenommen wurden sie auf dem Klavier in seinem Elternhaus, das – so der Pressetext – er und seine neun Geschwister nicht in ihrem Besitz halten konnten. Dabei schrieb Rochford oft nur das Thema und überließ die Umsetzung dem Pianisten Kit Downes.
Mit dem Verlust des Vaters beginnt – symbolisiert durch die ersten Klavierakkorde und Trommelschläge von „This Tune Your Ears Will Never Hear“ – ein neuer Abschnitt. Immer wieder setzen Downes oder Downes und Rochford mit einer Idee an – aber sie verpufft im Nichts. In „Communal Decisions“ kreist das Klavier ohne Partner um ein Thema, und in „Night Of Quiet“, ebenfalls einem Klaviersolo, verwehen die Töne wie Gedanken im Halbschlaf. Auch „Our Time Is Still“ überlässt Rochford vollständig dem Pianisten.
Ganz hat er sich nicht herausgehalten. „Love You Grampa“ vereint Rochford und Downes im gefühlvollen Zusammenspiel, und auch in „Silver Light“ und „Ten Of Us“ gesellt sich nach einer längeren Pianoeinleitung Rochford mit dezenten Schlagzeugklängen zu dem Pianisten. Einzig „Even Now I Think Of Her“ hat Sebastian Rochford nicht selbst komponiert. Dessen Melodie hat ihm sein Vater Gerard Rochford aufs Handy gesungen. Daraus wurden ein zärtliches Abschiedsduo und ein besinnlicher Ausklang der Disc.

Werner Stiefele, 21.01.2023



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

In den ersten Jahrzehnten des vergangenen Jahrhunderts gehörte Selim Palmgren (1878-1951), ein Schüler von Ferruccio Busoni und Conrad Ansorge, zu den meistgespielten skandinavischen Klavierkomponisten. Seine Klavierwerke zeigen sowohl romantische wie auch impressionistische Merkmale und wurden von einigen der größten Pianisten der damaligen Zeit wie Ignaz Friedman, Myra Hess, Wilhelm Backhaus und Benno Moiseiwitsch aufgeführt und eingespielt. In unseren Breiten ist Palmgren nahezu […] mehr


Abo

Top