home

N° 1281
26.11. - 02.12.2022

nächste Aktualisierung
am 03.12.2022



Responsive image
Johann Sebastian Bach

„Quer Bach 3“ (Instrumentalstücke transkribiert für Vokalsextett)

SLIXS, Michael Schönheit

Hey!Classics LC 29640
(49 Min., 7-8/2021, 3-4/2022)

SLIXS ist ein ostdeutsches Vokalsextett, das alle musikalischen Stile von Blues, Rock, Jazz bis Weltmusik virtuos beherrscht, und das 2014 auch durch sein erstes Klassik-Album mit A-Cappella-Bearbeitungen von Werken Johann Sebastian Bachs für Furore sorgte. 2018 erschien dann ein zweites Bach-Album mit Einzelsätzen aus diversen Instrumentalwerken, die sich für solche abgefahrenen Vokal-Transkriptionen besonders eignen. Und jetzt gibt es eine neue (rein online zu beziehende) Bach-CD mit weiteren lupenreinen Transkriptionen von Klavier- und Kammermusikstücken, dazu zwei Konzertsätze, und, als Weltpremiere, die komplette Übertragung des Orgelkonzerts d-Moll BWV 596 in einer aberwitzigen Mixtur für Orgel solo plus Vokalsextett.
Wie SLIXS hier wieder in das Innere der jeweiligen Stücke eindringt, und mit welcher zärtlichen Innigkeit sie Bachs strenge Strukturen in reine Seelen-Seismografie verwandeln, das hat kaum noch etwas mit dem heiteren Dabadaba-Scat der Swingle Singers zu tun, denn es findet eine geradezu magische „Intimisierung“ der Musik statt, und ein in schönste Vokalfarben getauchter kontemplativer Zauber, der jeden, auch den Unkundigsten, sofort in andere Sphären entführt und die wahre innere Schönheit, Humanität und Gottesnähe dieser Musik spüren lässt. Man ist augenblicklich verzaubert und gebannt von der Musikalität, dem Groove, der phänomenalen Intonation und der ekstatischen Intensität dieses Weltklasse-Sextetts mit fünf Herren und einer Dame aus Berlin, Dresden, Leipzig und Halle, das seit über 20 Jahren zusammenarbeitet. Das abschließende von Antonio Vivaldi übernommene Orgelkonzert mit dem Merseburger Domorganisten Michael Schönheit als Solisten, das in einer Kirche aufgezeichnet wurde, verströmt „himmlischen“ Zauber und klingt wie eine heitere Botschaft aus der Galaxis. So tönt das vermenschlichte Universum. Das dürfte selbst Außerirdische beeindrucken.

Attila Csampai, 19.11.2022



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Beim Namen Galilei denkt man sofort an den genialen Mathematiker und Astronomen Galileo Galilei, der mit seiner exakten Messmethodik die modernen Naturwissenschaften maßgeblich mitbegründete. Doch zur Familie Galilei gehörten auch zwei bedeutende Musiker: Galileos Bruder Michelangelo Galilei und der gemeinsame Vater Vincenzo Galilei. Beide waren hervorragende Lautenisten, Vincenzo setzte sich auch intensiv mit den physikalisch-akustischen Grundlagen der Musikproduktion auseinander und […] mehr


Abo

Top