home

N° 1273
01. - 07.10.2022

nächste Aktualisierung
am 08.10.2022



Responsive image
Francisco Correa de Arauxo u. a.

„Libro de tientos“ (Spanische Orgelmusik)

Francisco Correa de Arauxo u. a.

Ricercar/Note 1 RIC435
(279 Min., 2019–2021) 4 CDs

Wenn der Organist und Alte Musik-Fan Bernard Foccroulle sich einmal in einen Komponisten „verhört“ hat, dann lässt er so schnell auch nicht wieder von ihm ab. Wie im Fall des Spaniers Francisco Correa de Arauxo, der in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts eine Orgel-Instanz war. Ausschnitte aus seinem fast 70 Stücke umfassenden Konvolut „Libro de tientos“, das 1626 veröffentlicht wurde, hat Foccroulle in den letzten Jahren immer wieder gespielt. Wobei er diese oftmals mit Werken aus anderen Kulturkreisen kombinierte und daraus spannende Musikdialoge entstehen ließ. Auch bei seiner jetzt erschienenen Gesamtaufnahme der „Tientos“ ist Foccroulle ähnlich verfahren, wenngleich die eingestreuten Instrumental- und Vokalstücke diesmal von Komponisten stammen, auf die de Arauxo immer wieder Bezug genommen hat. Es sind vor allem die Meister der franko-flämischen Polyphonie wie Nicolas Gombert, Josquin Desprez und Pierre de la Rue, deren kompositorische Komplexität bei gleichzeitiger Empfindsamkeit auf de Arauxo und seine Orgelwerke abfärbten. Für diese musikhistorische Rückblende hat Foccroulle nun das vorzügliche Vokal- und Instrumentalensemble InAlto eingeladen. Und wenn Foccroulle solistisch nicht gerade bravourös eine der leistungs- und lungenstarken historischen Orgeln schlägt, die er für dieses Projekt in Kastilien, Andalusien und Belgien aufgespürt hat, ist er gar in einem magischen Gespräch mit dem Zink-Virtuosen und Ensemble-Leiter Lambert Colson zu erleben. Bernard Foccroulle weiß eben, wie man solche Alte Musik-Schätze nicht nur hebt, sondern ihnen neuen Glanz und Atem verleiht.

Guido Fischer, 13.08.2022



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Für sein aktuelles Album hat der Trompeter Matthias Höfs ein Werk ausgegraben, das als das einzige ernstzunehmende romantische Trompetenkonzert des 19. Jahrhunderts gilt. Es stammt aus der Feder des deutsch-russischen Komponisten Oscar Böhme. Der 1870 bei Dresden geborene Komponist studierte in Deutschland und Ungarn und emigrierte anschließend nach Russland und nahm die russische Staatsangehörigkeit an. Trotz seiner Bemühungen um eine perfekte Integration in die russische Gesellschaft […] mehr


Abo

Top