Responsive image
John Sheppard

Media vita (Motetten)

Choir of New College Oxford, Robert Quinney

Linn/Note 1 CKD632
(72 Min., 7, 10/2019)

Die so lange wie glorreiche Blütezeit der britischen Chormusik reicht bekanntlich – dank etwa Thomas Tallis und John Taverner – bis weit an den Anfang des 16. Jahrhunderts zurück. Darüber hinaus gibt es auf der Insel immer noch Chorgemeinschaften, deren Wurzeln viel älter sind. Zu ihnen gehört der Choir of New College Oxford. Immerhin begann für ihn alles im Jahr 1379. Heute gehört dieser rund 30-stimmige Chor zu den ultimativen Botschaftern einer klingenden Renaissance-Sakralkunst, die höchsten sinnlichen Genuss garantiert. Wie jetzt im Fall von sieben Motetten, die aus der Feder John Sheppards stammen. Sheppard war nicht nur Zeitgenosse von Tallis, sondern wirkte in Oxford als Chorleiter. Nun wird sein Schaffen zumindest diesseits des Kanals immer noch nicht so recht gewürdigt. Doch das vorgelegte und wonnegleich eingesungene Programm müsste jetzt eigentlich einen kleinen Sheppard-Hype auslösen. Gleich vier Weltersteinspielungen bietet das Album, das in Sheppards wohl berühmtester Motette „Media vita“ gipfelt. Und bei aller Rationalität, mit der er seine Werke vor allem kontrapunktisch geformt und gebaut hat, sind es doch die schwebenden und sich makellos im Raum der örtlichen St. Michaelʼs Church verteilenden Stimmlinien, die einen anrühren und zugleich vor Begeisterung jauchzen lassen.

Guido Fischer, 20.02.2021



Diese CD können Sie kaufen bei:


Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Olivier Messiaens Turangalîla-Sinfonie zählt ohne Zweifel zu den eindrücklichsten und gewaltigsten Monumenten der Sinfonik des 20. Jahrhunderts. Dieses mit 80 Minuten überlange Monstrum von Sinfonie spielt man nicht ohne Weiteres – weder live im Konzertsaal, noch auf CD ein. Und so war es durchaus ein Ereignis, als das Mannheimer-Nationaltheaterorchester unter der Leitung seines Chefdirigenten Alexander Soddy diesen Meilenstein in Prä-Corona-Zeiten dank Spendenunterstützung als […] mehr »


Top