home

N° 1273
01. - 07.10.2022

nächste Aktualisierung
am 08.10.2022



Responsive image
Carl Stamitz, Georg Philipp Telemann, Felix Mendelssohn Bartholdy u. a.

„Double“ (Konzerte und Stücke für zwei Klarinetten)

Michel Portal, Paul Meyer, Orchestre Royal de Chambre de Wallonie

Alpha/Note 1 ALP415
(65 Min., 1/2018)

Der französische Klarinettist Michel Portal ist von jeher ein faszinierend vielsprachiger Musiker. Im Jazz gehört er zu den wichtigsten, weil auch wagemutigsten Stimmen. Auf sein Konto gehen unzählige Soundtracks. Und sein klassischer Appetit reicht bis zur komplexesten Neuen Musik à la Pierre Boulez. Jetzt aber streift Portal mit dem Kollegen Paul Meyer durch das Repertoire des 18. und 19. Jahrhunderts. Ausgesucht hat man sich dafür Konzerte für zwei Klarinetten von Carl Stamitz und Georg Philipp Telemann sowie die beiden (dreisätzigen) Konzertstücke opp. 113 & 114 von Felix Mendelssohn Bartholdy. Hinzu kommen kammermusikalische Tête-à-Tête, die im Original nicht für Klarinette, sondern für Blockflöten (Telemann) bzw. Spieluhr (Carl Philipp Emanuel Bach) komponiert wurden. Ein abwechslungsreiches Programm also hat man da zusammengestellt, bei dem höchste Virtuosität von den beiden Messieurs ebenso gefordert wird wie geschmeidiger Flaneurton. Und wie sich Portal und Meyer, der zugleich auch als Dirigent des Orchestre Royal de Chambre de Wallonie fungiert, beseelt und mit allem Zauber in auch dramatisch nachdenkliche Klangwelten vortasten, zeigt man gleich im Eröffnungssatz von Telemanns ursprünglich für zwei Chalumeaux komponiertem Concerto. Nur einmal überlässt Portal seinem Kollegen den Vortritt und damit den Solo-Part, in Pjotr Tschaikowskis „Herbstlied“, das der Japaner Tōru Takemitsu für Klarinette und Orchester arrangiert hat. Und Meyer verwandelt auch dieses jetzt mit leicht osteuropäischen Klezmer-Aromen gespickte Poem in Gänsehautmusik pur.

Guido Fischer, 07.11.2020



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Für sein aktuelles Album hat der Trompeter Matthias Höfs ein Werk ausgegraben, das als das einzige ernstzunehmende romantische Trompetenkonzert des 19. Jahrhunderts gilt. Es stammt aus der Feder des deutsch-russischen Komponisten Oscar Böhme. Der 1870 bei Dresden geborene Komponist studierte in Deutschland und Ungarn und emigrierte anschließend nach Russland und nahm die russische Staatsangehörigkeit an. Trotz seiner Bemühungen um eine perfekte Integration in die russische Gesellschaft […] mehr


Abo

Top