Responsive image

My Generation

Teodross Avery

Impulse IMP 11812
(69 Min.) 1 CD

Das legendäre Impulse-Label ist wieder da. Einst hieß das Motto der Firma: "The new wave of Jazz is on Impulse!" Jetzt lautet der Spruch leicht abgewandelt: "The next wave of Jazz is on Impulse!" Die Absicht ist klar, und der Titel dieses Albums macht es vollends deutlich: GRP will mit dem wiederbelebten Label an die Erfolgsserie der Next-Generation-Reihe der Konkurrenz Verve anschließen. Mit dem preisgekrönten Newcomer-Tenorsaxofonisten Teodross Avery hatte man dafür bereits den richtigen Künstler unter Vertrag. Nach seinem beeindruckenden Debüt noch auf GRP darf er jetzt die "Next Generation" auf Impulse vertreten.
Schon bei seinem Debüt fiel Avery durch seinen samtigen Klang und sein fantasievolles Spiel auf, das nicht mit virtuoser Geschwindigkeit protzte, sondern vielmehr auf stimmige melodische und harmonische Form setzte. Impulse-gerecht kommt nun ein erfrischendes Quentchen Coltranesche Expressivität dazu. Im Zusammenspiel mit seinem trefflichen Pianisten Charles Craig und den Gitarristen John Scofield oder Mark Whitfield gelingen ihm Interpretationen von Standards und Originals, die sich wohltuend vom Neo-Bopper-Einerlei abheben und das bereits gemachte Versprechen für die Zukunft nachdrücklich bestärken.

Thomas Fitterling, 31.01.1996



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Das ging fix! In Schumanns „Haushaltsbuch“ kann man nachlesen, wenn auch gewohnt kryptisch, wie rasch er mit der Arbeit an seinem Klaviertrio op. 110 vorankam: „1. Okt. 1851 Kompositionsgedanken, 2. Okt. Triogedanken, 3. Okt. 1. Satz fertig, 4. Okt. 2. Satz, 5. Okt. 3. Satz, Freude, 27. Okt. Probe zum Trio zum ersten Mal, Freude.“ Dabei war Schumann sonst nicht unbedingt ein Schnellschreiber wie etwa Mozart. Doch die vier Sätze wirken wie aus einem Guss, wie in einem Schaffensrausch zu […] mehr »


Top