home

N° 1281
26.11. - 02.12.2022

nächste Aktualisierung
am 03.12.2022



Responsive image
Sergei Rachmaninow

Klavierstücke (Préludes, Études-Tableaux, Moments musicaux)

Sergei Babayan

DG/Universal 4839181
(61 Min., 12/2009)

Knapp 60 Jahre alt ist mittlerweile der aus Armenien stammende Pianist Sergei Babayan, doch trotz dieses reifen Alters gibt es kaum Solo-Aufnahmen von ihm. In letzter Zeit ist er vielmehr als Sparringspartner im vierhändigen Spiel mit Martha Argerich sowie Daniil Trifonov in Erscheinung getreten. Und irgendwie spricht es für Babayans Studio-Scheu, dass nun sein Rachmaninow-Album auch nicht mehr ganz taufrisch ist. Immerhin stammen die Aufnahmen dieser Neuveröffentlichung aus dem Jahr 2009. Wenn also die Deutsche Grammophon jetzt für das solistische CD-Debüt von Babayan schon auf solche Ton-Archivalien zurückgreifen muss, dann muss es sich dabei um mehr als nur bedeutsames Klavierspiel handeln.
Vom Repertoire her ist die Zusammenstellung konfektioniert: fünf Préludes aus unter anderem opp. 23 & 32, zwei Moments musicaux, vier Études-Tableaux aus opp. 33 & 39 sowie einige Solo-Piècen wie das Morceau de fantasie in g-Moll. Eine Wunderscheibe ist diese Aufnahme zwar nicht. Dennoch darf man durchaus Babayans Spiel bewundern. Nicht nur, weil er so ganz auf übertrieben exzentrische Ausschläge und spätromantisch pathetische Rumwühlerei verzichtet. Was sein Gespür fürs singende und atmende Klangsinnliche angeht, ist man davon genauso schwer beeindruckt wie von seiner Kunst der klaren Leuchtkraft, konturierten Brillanz sowie packenden Wucht. Ziemlich zeitlos großartiges Klavierspiel ist das.

Guido Fischer, 15.08.2020



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Beim Namen Galilei denkt man sofort an den genialen Mathematiker und Astronomen Galileo Galilei, der mit seiner exakten Messmethodik die modernen Naturwissenschaften maßgeblich mitbegründete. Doch zur Familie Galilei gehörten auch zwei bedeutende Musiker: Galileos Bruder Michelangelo Galilei und der gemeinsame Vater Vincenzo Galilei. Beide waren hervorragende Lautenisten, Vincenzo setzte sich auch intensiv mit den physikalisch-akustischen Grundlagen der Musikproduktion auseinander und […] mehr


Abo

Top