home

N° 1260
02. - 08.07.2022

nächste Aktualisierung
am 09.07.2022



Responsive image
Erich Wolfgang Korngold

Sinfonie in Fis, Thema und Variationen op. 42, Straussiana

Sinfonia of London, John Wilson

Chandos/Note 1 CHSA5220
(59 Min., 1/2019) SACD

Immer noch selten zu hören: Erich Wolfgang Korngolds sinfonische Musik aus dem letzten Lebensjahrzehnt. Das von den Nationalsozialisten zu verantwortende Schicksal des österreichischen Juden Korngold war ein spezielles: Zwar konnte der genial begabte Komponist und Pianist nach frühen Erfolgen vielversprechendster Art Europa rechtzeitig verlassen, zwar konnte er in den Vereinigten Staaten eine ungemein glanzvolle Karriere als Filmmusik-Komponist starten, die seiner schier grenzenlosen Kreativität entsprach und ihm Wohlstand brachte. Aber dennoch holte ihn lange nach dem zweiten Weltkrieg der Schmerz über den biografisch-kulturellen Bruch ein: Bei seinem Versuch, in Europa erneut als „seriöser“ Komponist anerkannt zu werden, scheiterte er 1954 in seiner einstigen Heimatstadt Wien mit der hier repräsentierten Sinfonie in Fis. Von 1947 bis 1952, für seine Verhältnisse außergewöhnlich lange, hatte er an diesem Werk gearbeitet. Vor seinem Wiener Debakel noch, im Jahre 1953, hat er amerikanische Schulorchester mit einem großartigen Variationszyklus („Theme and Variations op. 42“) und mit einer virtuosen „Straussiana“ (eine Re-Orchestrierung Johann Straußscher Hits) beglückt. All diese Werke, mustergültig dargeboten von der Sinfonia of London unter John Wilson, belegen einmal mehr die exzeptionelle Brillanz eines zu Unrecht Vergessenen. Man höre und staune.

Michael Wersin, 09.11.2019



Diese CD können Sie kaufen bei:

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen


Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.


Kommentare

Kommentar posten

Für diese Rezension gibt es noch keine Kommentare.


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Traditions-Linien: Mit seiner „Lachrimae“-Pavane habe John Dowland nicht nur ein exzellentes Musikstück für Laute komponiert, sondern einen sinnierenden, wehmütigen und nachhorchenden Ton angeschlagen, der für mehrere Jahrhunderte im Lautenrepertoire den Stil vorgegeben hat, ist sich der baskische Lautenist Enrique Solinís sicher. So nennt er sein neues Album „Ars Lachrimae“, hat aber nicht Dowland eingespielt, sondern den Blick auf seine Nachfolger gelegt. Zwei Suiten von Johann […] mehr


Abo

Top