home

N° 1265
06. - 12.08.2022

nächste Aktualisierung
am 13.08.2022



Startseite · Klartext · Pasticcio

Pasticcio

Meldungen und Meinungen aus der Musikwelt

Seid umschlungen, Millionen!

Wirtschaftskrise? »Na und!« rufen da auch die Spitzenverdiener in der Klassikbranche aus – und streichen ein, was ihnen ihrer Meinung nach zusteht. So soll allein Lorin Maazel für seine Abschiedssaison bei den New Yorker Philharmonikern noch einmal 500.000 Dollar extra bekommen haben. Zu dem läppischen Jahressalär von 2,7 Millionen Dollar. Bei solchen und ähnlich fürstlichen Gagen verdreht nicht nur das einfache (Hartz-IV-)Volk die Augen. Eben erst ist in der englischen Polit-Szene die Diskussion entbrannt, ob ein Dirigent in leitender Position fast fünf Mal mehr verdienen sollte als der Premier. Die Rede ist von Antonio Pappano, der als musikalischer Chef des Londoner Royal Opera House auf ein Jahreseinkommen von 725.000 Euro kommt. Und auch Angela Merkel werden lediglich 180.000 Euro im Jahr überwiesen. Was eine Anne-Sophie Mutter locker mal mit vier, fünf Konzerten einspielt. Doch dafür bekommt man garantiert das, was ihr Name verspricht.

Guido Fischer, 04.01.2014, RONDO Ausgabe 6 / 2010



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Pasticcio

Doppelter Paukenschlag

Es war in den letzten Jahren schon zur festen Tradition geworden, dass die Deutsche […]
zum Artikel

Musikstadt

Stockholm

In Stockholm kann man sich der Klassik per Schiff oder per Bus, zu Fuß oder durch die Brille der […]
zum Artikel


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Benedetto Boccuzzi wurde 1990 in New York City geboren und ist ein Pianist, Improvisator und Komponist. Auf seinem neuen Album „Im Wald“ stellt er Werke der Romantiker Robert Schumann und Franz Schubert den Zeitgenossen Jörg Widmann, Wolfgang Rihm und Helmut Lachenmann gegenüber. Dadurch entsteht ein ästhetischer Dialog zwischen den Generationen, der eine erweiterte Realität abbildet. In dem zweiteiligen Programm wird der Hörer dazu eingeladen, einen imaginären Zauberwald zu […] mehr


Abo

Top