home

N° 1254
21. - 27.05.2022

nächste Aktualisierung
am 28.05.2022



Startseite · Konzert · Festival

Werbeinformation

Zwei Offene Bühnen bringen in Davos die Musik buchstäblich „unter die Leute“ (c) Yannick Andrea

Davos Festival - young artists in concert

Klangvolles Flunkern

Seit Jahrzehnten gilt das Davos Festival als eine der wichtigsten Bühnen für den Musikernachwuchs und als Entdeckerfestival für ausgefallene Programmideen. Die diesjährige Ausgabe (6. bis 20. August) steht unter dem Motto „Flunkern“ und begibt sich auf den schmalen Grat zwischen Wahrheit und Lüge. In zahlreichen Kammermusik-, Orchester- und solistischen Konzerten beleuchten junge Solisten und Ensembles aus aller Welt die Lüge aus verschiedenen Perspektiven. Schummeln im Alltag, Fake News, geklaute Barockmusik und unverfälschte Klänge versprechen einmalige Konzerterlebnisse – ungelogen!

www.davosfestival.ch Tickets: +41 (0)81 413 20 66

Guido Fischer, RONDO Ausgabe 2 / 2022



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Gefragt

Tianwa Yang

Spielerisch an die Spitze

Brahms’ Violinkonzert kombiniert die hoch dekorierte Geigerin für ihr neues Album mit dem selten […]
zum Artikel

Da Capo

Leipzig, Oper

Wie ist es möglich, dass ein musikalisches Ass wie Wagner eine dermaßen fürchterliche Oper […]
zum Artikel


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Der Klarinettist Sebastian Manz und der Pianist Herbert Schuch sind beide anerkannte Meister auf ihrem Instrument. Für ihr neues Album bei Berlin Classics haben sie sich zusammengetan, um drei bedeutende Duowerke der Romantik gemeinsam zu durchschreiten, die auf raffinierte Art und Weise die Klarinettenstimme mit dem Klavierpart verweben: Johannes Brahms’ zwei Klarinettensonaten, die dieser dem damaligen Starklarinettisten Richard Mühlfeld auf den Leib schrieb, die späten Fantasiestücke […] mehr


Abo

Top