home

N° 1272
24. - 30.09.2022

nächste Aktualisierung
am 01.10.2022



Startseite · Klartext · Pasticcio

(c) pixabay.com

Pasticcio

Meldungen und Meinungen der Musikwelt

Causa Russland

Es war schon ein mittleres Donnerwetter, das der Münchner OB Dieter Reiter mit seinem Rauswurf von Valery Gergiev auslöste. Weil der Chef der Münchner Philharmoniker sich nicht wie von Reiter gefordert von Vladimir Putin distanzierte, wurde er kurzerhand gefeuert. Abgesehen davon, dass bislang nicht bekannt geworden ist, ob in Gergievs Vertrag überhaupt ein Passus steht, nach dem jegliche Loyalitätsbekundungen gegenüber Russlands Präsident sofort sanktioniert werden, warf der Salzburger Festspielintendant Markus Hinterhäuser nun Reiter Scheinheiligkeit vor. Denn wenngleich schon vor Jahren Gergievs Nähe zu Putin bekannt war, wurde sein Vertrag bei den Philharmonikern verlängert. Seitdem ist aber nicht nur Gergiev tabu. Der Druck auf Anna Netrebko hat ebenso zugenommen wie auf Pianist Denis Matsuev. Und dass überhaupt alles, was aus Russland kommt, mittlerweile als Teufelszeug gesehen wird, hat das Cardiff Philharmonic Orchestra mit einer bizarren Entscheidung bestätigt. Kurzerhand hat man nämlich ein Konzert mit Werken des russischen Komponisten (und nun wohl auch Kriegstreibers) Tschaikowski aus dem Programm gestrichen. gf

Guido Fischer, 02.04.2022, RONDO Ausgabe 2 / 2022



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Hausbesuch

Ivan Repušić

Ein Stopp-Signal im rasanten Alltag

Mit dem Münchner Rundfunkorchester und der Konzertreihe „Paradisi gloria“ strebt der […]
zum Artikel

Hausbesuch

Musikfestspiele Potsdam Sanssouci

Hinterm Pavillon, so schön!

„Europa“, das mag als Thema durchaus großkariert erscheinen. Die Musikfestspiele Potsdam […]
zum Artikel


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Eigentlich plante Gustav Holst eine Pianistenkarriere, eine Nervenentzündung im rechten Arm zwang ihn jedoch dazu, sich umzuorientieren. So wandte er sich der Komposition zu und begann ein Kontrapunktstudium in Oxford. Sein Kollege Ralph Vaughan Williams hatte bereits zwei Jahre in London studiert und war anschließend nach Cambridge gegangen. 1895 trafen sich schließlich beide am Londoner Royal College of Music, daraus entstand eine der dauerhaftesten Freundschaften in der britischen […] mehr


Abo

Top