home

N° 1290
28.01. - 03.02.2023

nächste Aktualisierung
am 04.02.2023



Startseite · Klartext · Pasticcio

(c) pixabay.com

Pasticcio

Meldungen und Meinungen der Musikwelt

Causa Russland

Es war schon ein mittleres Donnerwetter, das der Münchner OB Dieter Reiter mit seinem Rauswurf von Valery Gergiev auslöste. Weil der Chef der Münchner Philharmoniker sich nicht wie von Reiter gefordert von Vladimir Putin distanzierte, wurde er kurzerhand gefeuert. Abgesehen davon, dass bislang nicht bekannt geworden ist, ob in Gergievs Vertrag überhaupt ein Passus steht, nach dem jegliche Loyalitätsbekundungen gegenüber Russlands Präsident sofort sanktioniert werden, warf der Salzburger Festspielintendant Markus Hinterhäuser nun Reiter Scheinheiligkeit vor. Denn wenngleich schon vor Jahren Gergievs Nähe zu Putin bekannt war, wurde sein Vertrag bei den Philharmonikern verlängert. Seitdem ist aber nicht nur Gergiev tabu. Der Druck auf Anna Netrebko hat ebenso zugenommen wie auf Pianist Denis Matsuev. Und dass überhaupt alles, was aus Russland kommt, mittlerweile als Teufelszeug gesehen wird, hat das Cardiff Philharmonic Orchestra mit einer bizarren Entscheidung bestätigt. Kurzerhand hat man nämlich ein Konzert mit Werken des russischen Komponisten (und nun wohl auch Kriegstreibers) Tschaikowski aus dem Programm gestrichen. gf

Guido Fischer, 02.04.2022, RONDO Ausgabe 2 / 2022



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Testgelände

Glenn Gould Remastered

Die Sixtina des Klavierspiels

Nichts Neues, aber alles neu: Die 78 Originalaufnahmen, die der kanadische Ausnahme-Pianist Glenn […]
zum Artikel

Hörtest

Haydn, Sinfonie Nr. 31 D-Dur »Hornsignal«

Die Koffer packen und los geht‘s. Was für die meisten Menschen den Sommer versüßt, war für […]
zum Artikel

Musikstadt

Noble Dirigententradition

Chicago

Das Chicago Symphony Orchestra und die Lyric Opera of Chicago sind der Klassikstolz in einer der […]
zum Artikel


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Auf Anregung seines Lehrers Carl Friedrich Zelter schrieb der blutjunge Felix Mendelssohn Bartholdy im Alter von 12 bis 14 Jahren zwölf Streichersinfonien im Zeitraum von 1821 bis 1823. Diese Werke bildeten sein Übungs- und Experimentierterrain für den musikalischen Satz, die Instrumentation und die sinfonische Form. Mendelssohn überschrieb die Stücke, die er mal mit drei und mal mit vier Sätzen gestaltete, wechselweise mit „Sinfonia“ oder „Sonata“. In ihnen fand die […] mehr


Abo

Top