home

N° 1259
25.06. - 01.07.2022

nächste Aktualisierung
am 02.07.2022



Startseite · Klang · Magazin

Magazin

Schätze für den Plattenschrank

Reden ist Silber …

Auf zwei prominenten Orchesterhochzeiten zu tanzen ist möglich, wie etwa aktuell Andris Nelsons mit seinen Top-Jobs in Boston und Leipzig beweist. Für seinen legendären Kollegen und lettischen Landsmann Mariss Jansons wurde die Doppelbelastung aber irgendwann zu viel des Guten. Und so kündigte er 2013 seine Position beim Amsterdamer Concertgebouw Orchester, um sich fortan ganz auf seine Arbeit beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks konzentrieren zu können. Bereits 2003 hatte er dieses Münchner und internationale Spitzenorchester übernommen und es bis zu seinem Tod 2019 geleitet. Zum Glück ist diese sich stets gegenseitig inspirierende Musikerfreundschaft vor allem auf zahllosen Live-Mitschnitten dokumentiert. Nun hat der bayerische Haussender noch einmal alle bislang veröffentlichten mit den noch nicht auf CD erschienenen Aufnahmen zu einem Gesamtpaket geschnürt, das das beeindruckende und bewegende Vermächtnis von Mariss Jansons Münchner Jahren nicht nur in Ton, sondern auch in Bild und Wort feiert. In dem großformatigen Booklet würdigen u. a. Simon Rattle und Thomas Hampson diesen Menschenfreund. Und unter den erstmals veröffentlichten Probenmitschnitten begegnet man einem Stardirigenten ohne Allüren. Wie etwa bei seiner kleinen Ansprache, die er an seinem allerersten Arbeitstag hielt und die er mit der schönen Weisheit schloss: „Sprechen ist Silber und Arbeiten ist Gold!“. Diese harmonische Arbeit hat sich im Folgenden in all den bedeutenden Sinfonien von Beethoven bis Mahler und Schostakowitsch, in den vielen Orchesterwerken von Richard Strauss und Edgard Varèse sowie auch im seelenumtosten Verdi-Requiem aufs Schönste niedergeschlagen.

Mariss Jansons: The Edition

Chor & Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Mariss Jansons

57 CDs, 2 DVDs, 11 SACDs – BR-Klassik/Naxos

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Guido Fischer, RONDO Ausgabe 6 / 2021



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Zugabe

Namen, Nachrichten, Nettigkeiten: Neues von der Hinterbühne

Bratschen-Legende Tabea Zimmermann hat in Corona-Zeiten keinen Frust aufkommen lassen und sich mit […]
zum Artikel

Hausbesuch

Bremer Philharmoniker

Helle Nordlichter

Vom Flirt zur großen Liebe: Als neuer GMD will Marko Letonja mit den Bremer Philharmonikern das […]
zum Artikel


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Eva Jagun stammt aus einer Kölner Musikerfamilie und lernte zunächst Geige, Flöte, Gitarre und Klavier. Ihre ersten Erfahrungen sammelte sie in diversen Chören und Bands, später studierte sie in Hamburg Musik, seit einigen Jahren lebt sie in Berlin.
Dort arbeitet sie als Sängerin wie auch als Geigerin im Studio und auf der Bühne mit einer Vielzahl von Künstlern zusammen, unter anderen mit Nina Hagen oder Dieter Hallervorden. Wichtige Impulse erhielt sie vom kanadischen Jazzbassisten […] mehr


Abo

Top