home

N° 1236
15. - 21.01.2022

nächste Aktualisierung
am 22.01.2022



Startseite · Klartext · Pasticcio

(c) Arvo Pärt Center / Birgit Püve

Pasticcio

Meldungen und Meinungen der Musikwelt

Vom Himmel geschickt

Sein Name tauchte nie auf den Programmen einschlägiger Neue Musik-Festivals auf. Trotzdem hat Arvo Pärt seinen festen Platz in der zeitgenössischen Musik. Und im Gegensatz zum Großteil seiner Komponistenkollegen erfreuen sich die Werke des in Estland geborenen Altmeisters auch bei einer breiteren musikalischen Öffentlichkeit großer Beliebtheit. Man denke nur an sein Stück „Tabula Rasa“, mit dem Pärt 1984 dank des großen Geigers Gidon Kremer auch auf Tonträger berühmt wurde. Dabei zeichnet sich Pärts Musik nicht durch Effekte aus. Vielmehr bietet sie mit ihren sanften, meditativen Zügen immer auch Einblicke in die Seele des strenggläubigen Komponisten. Nun ist der 86-Jährige mit dem Bundesverdienstkreuz nicht nur für seinen Beitrag für die klassische Musik ausgezeichnet worden, sondern ebenfalls für seine musikalisch liebevollen Vertonungen deutschsprachiger Texte.

Guido Fischer, RONDO Ausgabe 6 / 2021



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Fanfare

Proben, Pleiten und Premieren: Höhepunkte in Oper und Konzert

Bruckner wieder Bruckner geben, „mit Sinn, Respekt und rotem Faden“, so die einfache wie […]
zum Artikel

Gefragt

China Moses

Hybrid-Sängerin

Modern, swingend, zeitlos spirituell: China Moses, die Tochter von Dee Dee Bridgewater, findet auf […]
zum Artikel


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

[…] mehr


Abo

Top