home

N° 1230
04. - 10.12.2021

nächste Aktualisierung
am 11.12.2021



Startseite · Klang · Testgelände

Volt & Vinyl

Carlos Kleiber

München leuchtet! Verdi strahlt!

An dieser Aufnahme beißen sich seit 1976 alle nachfolgenden „La Traviata“-Dirigenten die Zähne aus. Denn was Carlos Kleiber da aus dem rührseligen Stoff um die Kurtisane Violetta gemacht hat, ist bis heute unerreicht geblieben. Statt auf parfümierte Nostalgie zu setzen, stachelte er das Münchner Staatopernorchester zu einer Motorik und Konturiertheit an, die das ganze dramatische Ausmaß dieser fesselnden Operntragödie überdeutlich macht. Hinzu kam in jenem Jahr aber eben auch noch ein Solistenteam, das sich von Kleiber zu Höchstleistungen antreiben ließ. Und zwischen Plácido Domingo als Alfredo und Sherill Milnes als Germont ragte Ileana Cotrubas heraus, die ein packendes und ergreifendes Porträt der Violetta bot. Kein Wunder, dass diese „La Traviata“ seitdem Kult und Maßstab zugleich ist.

Verdi

La Traviata

mit Cotrubas, Domingo, Chor & Orchester der Bayerischen Staatsoper München, Kleiber, 2 LPs

DG/Universal

Als JPC- und Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Guido Fischer, RONDO Ausgabe 5 / 2021



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Gefragt

Igor Levit

Das Leben feiern

Auf seiner Doppel-CD „Life“ präsentiert der Pianist eine wilde Mischung: von Bach über […]
zum Artikel

Musikstadt

Mit den Augen der Täterin

Die Oper Graz präsentiert Mieczysław Weinbergs „Passagierin“ als großen Abschied von der […]
zum Artikel


Abo

Top