home

N° 1266
13. - 19.08.2022

nächste Aktualisierung
am 20.08.2022



Startseite · Klartext · Pasticcio

(c) Pixabay

Pasticcio

Meldungen und Meinungen der Musikwelt

Existenzbedrohend

Das Corona-Virus hat längst auch die Musikszene im Griff. Und im Zuge all der Nachrichten über geschlossene Konzerthäuser und verschobene Veranstaltungen hat nun auch die Deutsche Jazzunion eine Warnmeldung veröffentlicht. So sind die Verdienstausfälle für eine Musikergruppe, deren freischaffende Mitglieder laut einer Studie lediglich weniger als 12.500 Euro pro Jahr verdienen, kaum abzufangen. Dementsprechend begrüßt auch der Jazzunion-Vorsitzende Nikolaus Neuser die Zusage von Kulturstaatsministerin Monika Grütters, die Kultureinrichtungen, Künstlerinnen und Künstler in der Coronavirus-Krise finanziell zu unterstützen. Derweil hagelt es von überall Absagen. In Barcelona etwa wurde ein neuer „Lohengrin“ in der Regie von Katharina Wagner gecancelt. Seine Auftritte in Berlin und Hamburg hat Placido Domingo ebenfalls abgesagt. Doch so ganz muss man auf große Klassikstunden nicht verzichten – dank Live-Stream! So übertrug das Gürzenich-Orchester Köln kurzerhand ein Sinfoniekonzert mit Bratscher Antoine Tamestit aus der menschenleeren Kölner Philharmonie in die weite Welt (mehr zum kostenlosen Streamingangebot ab S. 22).

Guido Fischer, 04.04.2020, RONDO Ausgabe 2 / 2020



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Testgelände

Konzerte Österreich 2018/19

Out of Bregenz

In Österreich bietet zweifellos Wien das dickste Stück vom saisonalen Konzert-Kuchen. Das […]
zum Artikel

Gefragt

Beethovens Klaviertrios

Kein Kleckerkram

Daniel Barenboim gelingt zum Jubiläumsjahr im Trio mit Sohn Michael und Kollege Kian Soltani eine […]
zum Artikel


Abo

Top