home

N° 1260
02. - 08.07.2022

nächste Aktualisierung
am 09.07.2022



Startseite · Konzert · Hausbesuch

Premieren 2015/2016

Die Empfehlungen der RONDO-Opernkritiker

12. September: Bochum, Jahrhunderthalle - Richard Wagner: „Das Rheingold“

Die Ruhrtriennale will es wissen. In der Industriekathedrale werkeln jetzt die Nibelungen. Der neue Chef Johan Simons inszeniert, der griechische Wunderknabe Teodor Currentzis dirigiert.
MS

13. September: Zürich, Opernhaus - Alban Berg: „Wozzeck“

Lohnt sich vorwiegend wegen eines Sängerdebüts: Der unvergleichliche Christian Gerhaher ist in der Titelrolle zu erleben.
MS

19. September: Hamburg, Staatsoper - Héctor Berlioz: „Les troyens“

Neustart im Norden mit Kent Nagano als GMD. Michael Thalheimer inszeniert eine Kurzfassung, die Pascal Dusapin bearbeitet hat.
MS

26. September: Essen, Aalto Theater - Bohuslav Martinů: „The Greek Passion“

Martinůs letzte Oper – und damit ein Höhepunkt der gegenwärtigen Martinů-Renaissance – nach dem Roman von Nikos Kazantzakis.
RFR

4. Oktober: Berlin, Deutsche Oper - Giacomo Meyerbeer: „Vasco da Gama“

Gerechtigkeit für die „Afrikanerin“! Meyerbeers Hauptwerk, jetzt wieder „Vasco da Gama“ genannt, endlich an einem ersten Haus.
RFR

17. Oktober: Wiesbaden, Staatstheater - Franz Lehár: „Der Graf von Luxemburg“

Lehár-Premiere für die Geschwister Pfister: mit Ursli Pfister in seiner ersten Männer-Rolle!
RFR

20. Oktober: Paris, Opéra Bastille - Arnold Schönberg: „Moses und Aron“

Der neue Intendant Stéphane Lissner verspricht wieder mehr Opernspannung – mit Romeo Castellucci als Regisseur und dem Musikchef Philippe Jordan am Pult.
MS

24. Oktober: München, Bayerische Staatsoper - Arrigo Boito: „Mefistofele“

Wenn sich schon sonst niemand drum kümmert: ein Vehikel für den großartigen René Pape – als Teufel.
RFR

25. Oktober: Frankfurt, Oper - Nikolai Rimski-Korsakow: „Iwan Sussanin“

Harry Kupfer kann’s auch mit 80 Jahren nicht lassen: Hier mit Rimski-Korsakows „Ein Leben für den Zaren“ (mit John Tomlinson).
RFR

30. Oktober: Dallas, Opernhaus - Jake Heggie: „The Great Scott“

Opernwahnsinn auf und hinter der Bühne. Eine komisch-tragische Uraufführung für Joyce Di- Donato als halbirre Primadonna. Es gibt sogar einen Vulkanausbruch!
MS

12. Dezember: Lyon, Opéra - Jacques Offenbach: „Le Roi carotte“

Eine große Zauberoper des Can- Can-Meisters wird endlich wiederentdeckt. Komödienspezialist Laurent Pelly sitzt am Regiepult.
MS

Rondo Redaktion, RONDO Ausgabe 4 / 2015



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Pasticcio

Abschiedsbriefe

Als „Picasso der Kinder“ wurde der amerikanische Illustrator Maurice Sendak einmal bezeichnet. […]
zum Artikel

Pasticcio

Fundsachen

Es gibt sie weiterhin, diese Momente, in denen es Schnäppchenjäger rückblickend richtig krachen […]
zum Artikel


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Traditions-Linien: Mit seiner „Lachrimae“-Pavane habe John Dowland nicht nur ein exzellentes Musikstück für Laute komponiert, sondern einen sinnierenden, wehmütigen und nachhorchenden Ton angeschlagen, der für mehrere Jahrhunderte im Lautenrepertoire den Stil vorgegeben hat, ist sich der baskische Lautenist Enrique Solinís sicher. So nennt er sein neues Album „Ars Lachrimae“, hat aber nicht Dowland eingespielt, sondern den Blick auf seine Nachfolger gelegt. Zwei Suiten von Johann […] mehr


Abo

Top