home

N° 1265
06. - 12.08.2022

nächste Aktualisierung
am 13.08.2022



Startseite · Klartext · Pasticcio

Pasticcio

Meldungen und Meinungen aus der Musikwelt

„Aus is’ …“

Lange ging es in Andechs friedlich und seit 1998 noch internationaler zu. Denn viele Gäste kamen jährlich in diese unweit von München gelegene bayerische Oase, um ein Festival zu besuchen, das ganz auf den in Andechs begrabenen Komponisten Carl Orff zugeschnitten war. Doch damit ist Ende des Jahres Schluss. Wie das Kloster Andechs als Träger der Festspiele mitteilte, läge der Grund in „nicht mehr zu überbrückenden Differenzen zwischen dem Kloster und der Carl-Orff-Stiftung“. Auslöser war der Streit um Festivalleiter Marcus Everding, der seit 2008 im Amt ist. Während das Kloster zufrieden auch mit seinen Regiearbeiten war, hatte Everding für die Orff-Stiftung sich immer mehr am Erbe Orffs versündigt. Stiftungsvorsitzender Wilfried Hiller beklagte, dass Everding etwa in Orffs Musiktheaterstück „Die Bernauerin“ über 60 Textpassagen geändert hat. Seiner von der Stiftung geforderten Entlassung kam das Kloster nicht nach, sondern kippte nun das gesamte Festival. Und Hiller kommentierte dies mit den Worten aus Orffs „Astutuli“: „Aus is’ und gar is’ und schad is’, dass wahr is’.“

Reinhard Lemelle, 23.05.2015, RONDO Ausgabe 3 / 2015



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Da Capo

Bad Ischl (A)

Eigentlich wollten wir hier Richard Strauss’ Spätwerk „Die Liebe der Danae“ bei den […]
zum Artikel

Gefragt

Xenia Löffler

Vivaldi ohne Perücke

Venedig-Oboe-Barock: ein Klischee. Wie man diese klingende Schneekugel wieder flott und seetüchtig […]
zum Artikel


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Benedetto Boccuzzi wurde 1990 in New York City geboren und ist ein Pianist, Improvisator und Komponist. Auf seinem neuen Album „Im Wald“ stellt er Werke der Romantiker Robert Schumann und Franz Schubert den Zeitgenossen Jörg Widmann, Wolfgang Rihm und Helmut Lachenmann gegenüber. Dadurch entsteht ein ästhetischer Dialog zwischen den Generationen, der eine erweiterte Realität abbildet. In dem zweiteiligen Programm wird der Hörer dazu eingeladen, einen imaginären Zauberwald zu […] mehr


Abo

Top