home

N° 1265
06. - 12.08.2022

nächste Aktualisierung
am 13.08.2022



Startseite · Klartext · Pasticcio

Heinrich-Schütz-Haus (c) André Piontek/Heinrich-Schütz-Haus

Pasticcio

Meldungen und Meinungen aus der Musikwelt

Finanzspritze

Am 1.1. ging ein finanzieller Ruck durch Deutschland: Der gesetzlich festgelegte Mindestlohn von 8,50 €/h war da. Und sofort läuteten im Sachsen-Anhaltnischen Weißenfels und dort speziell im „Heinrich- Schütz-Haus“ die Alarmglocken: Wegen des Mindestlohns könne man vier bisher geringfügig beschäftigte (und wohl extrem geringfügig entlohnte) Mitarbeiter nicht mehr bezahlen. Die ZEIT-Stiftung sprang dem Museum mit einer Überbrückung von 20.000 Euro kurzfristig bei. Und das Land sorgt jetzt mit einer Finanzspritze von 80.000 Euro zumindest für die nächsten Monate für Planungssicherheit in dem Renaissancehaus, in dem nicht nur der große Barockkomponist Schütz von 1657 bis 1672 lebte und komponierte. Das Schütz-Haus ist zudem in ganz Deutschland die einzige originale Wohn- und Arbeitsstätte eines Komponisten aus der Barockzeit. Die Zukunft dieser historischen Stätte mit ihrer faszinierenden Dauerausstellung sollte nicht von der Hürde von 8,50 Euro abhängen.

Guido Fischer, 21.02.2015, RONDO Ausgabe 1 / 2015



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Pasticcio

Ein Freund der Menschen und der Musik

2013 wurde Mariss Jansons zu gleich zwei besonderen Terminen eingeladen. Zum einen wurde ihm in […]
zum Artikel

Hausbesuch

Heidelberger Frühling

Romantik mit Lied-Gen

Ein innovativer Intendant, eine aufgeschlossene Bürgerschaft und spannende Künstler: der […]
zum Artikel


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Benedetto Boccuzzi wurde 1990 in New York City geboren und ist ein Pianist, Improvisator und Komponist. Auf seinem neuen Album „Im Wald“ stellt er Werke der Romantiker Robert Schumann und Franz Schubert den Zeitgenossen Jörg Widmann, Wolfgang Rihm und Helmut Lachenmann gegenüber. Dadurch entsteht ein ästhetischer Dialog zwischen den Generationen, der eine erweiterte Realität abbildet. In dem zweiteiligen Programm wird der Hörer dazu eingeladen, einen imaginären Zauberwald zu […] mehr


Abo

Top