home

N° 1265
06. - 12.08.2022

nächste Aktualisierung
am 13.08.2022



Startseite · Klartext · Pasticcio

Pasticcio

Meldungen und Meinungen aus der Musikwelt

Made In Germanasia

Weil nicht jeder Kunde gleich eine fünfstellige Eurosumme für ein Klavier hinblättert, machen sich die großen europäischen Marken – das ist kein Geheimnis – selbst Konkurrenz mit in Asien gefertigten Produkten und decken so auch den Niedrigpreissektor ab. Das scheint zu funktionieren, mittlerweile jedenfalls; als die Firma Ibach vor etwa 30 Jahren als eine der ersten ein in Korea gefertigtes Klavier auf den Markt brachte, ging sie damit ziemlich baden und konzentrierte sich in der Folge wieder allein auf die Hochpreisinstrumente »Made in Germany«. Ironie des Schicksals: Weil heute große Teile des Marktes von Asiaprodukten der Konkurrenz bestimmt werden, muss Ibach nun endgültig schließen – vielleicht ist das aber ein ehrlicheres »Aus« als der zu erwartende Imageverlust auf Raten bei der Firma Bösendorfer, die kürzlich an Yamaha verkauft wurde

Michael Wersin, 21.06.2014, RONDO Ausgabe 1 / 2008



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Testgelände

Volt & Vinyl

Gautier Capuçon

Zugegeben – die Auswahl dieses vom französischen Cellisten Gautier Capuçon zusammengestellten […]
zum Artikel

Pasticcio

Yeah, Bro Vivaldi!

Dieser Platz reicht nicht aus, um all die Fassungen aufzuzählen, die mittlerweile von Vivaldis […]
zum Artikel


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Benedetto Boccuzzi wurde 1990 in New York City geboren und ist ein Pianist, Improvisator und Komponist. Auf seinem neuen Album „Im Wald“ stellt er Werke der Romantiker Robert Schumann und Franz Schubert den Zeitgenossen Jörg Widmann, Wolfgang Rihm und Helmut Lachenmann gegenüber. Dadurch entsteht ein ästhetischer Dialog zwischen den Generationen, der eine erweiterte Realität abbildet. In dem zweiteiligen Programm wird der Hörer dazu eingeladen, einen imaginären Zauberwald zu […] mehr


Abo

Top