Startseite · Klang · Magazin

Magazin

Schätze für den Plattenschrank

Powerpakete

Tonangebende Plattenfi rmen haben sich nicht nur um die Interpretationsgeschichte verdient gemacht, auch über die individuell gestaltete Verpackung haben sich die wertvollen Aufnahmen ins Langzeitgedächtnis eingebrannt. Es schwelgen vor allem jene in Erinnerungen, die noch das Vinylzeitalter hautnah miterlebt haben. Die drei mit jeweils zehn CDs ausgestatteten Boxen aus der Reihe »The Original Jacket Collection« werden dieser Nostalgie in besonderem Maße gerecht. So widmen sie sich nicht nur drei wahren Jahrhundertmusikern (Eugene Ormandy, Vladimir Horowitz sowie dem dirigierenden Komponisten Leonard Bernstein), ihre Einspielungen sind auch von der Aufmachung und Kopplung der Musikstücke her identisch mit den Originalveröffentlichungen im 33er-Format – verkleinert natürlich auf CD-Größe. Doch nicht so sehr auf die nostalgische Retrohülle kommt es an, sondern auf den Inhalt. Da fährt Vladimir Horowitz in den Soloeinspielungen aus den Sechziger- und Siebzigerjahren seine höllische Rachmaninowpranke aus. Der Ungar Eugene Ormandy navigiert sein Philadelphia Orchestra klangkulinarisch de luxe durch Bach, Tschaikowski, Respighi u.a. Und Lenny Bernstein stellt sein Allroundtalent als Musical-, Messen- und Sinfonienkomponist fulminant unter Beweis.

The Original Jacket Collection: Vladimir Horowitz, Leonard Bernstein, Eugene Ormandy

Sony

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Guido Fischer, RONDO Ausgabe 4 / 2008



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Hausbesuch

Beethovenfest Bonn

Thema con variazioni

1845 ehrte Franz Liszt erstmals den großen Sohn der Stadt mit einem Festival. 170 Jahre später […]
zum Artikel »

Pasticcio

Die Nr. 26 ist: Yahp van ZVAY-den!

Wenn das mal keine faustdicke Überraschung ist. Wenn sich schließlich ein Orchester wie die New […]
zum Artikel »




Top