home

N° 1260
02. - 08.07.2022

nächste Aktualisierung
am 09.07.2022



RONDO 2/2022

« zurück |  vor »


Werbeinformation

Der SÜDEN:

Verlockung zum Licht

Opernfestspiele Heidenheim:

Oper unterm Himmelszelt

Schwetzinger SWR Festspiele:

So klingt Arkadien

Bodenseefestival:

Im Zeichen der NATUR

Klosterkonzerte Maulbronn:

Wo die Musik sich selig fühlt…

Look into the Future IV:

Brückenschläge in Burghausen

Oberstdorfer Musiksommer:

Haydn auf 2.038 Meter über NN

Mozartfest Augsburg:

Immer State of the Art

Ottobrunner Konzerte:

Weltstars zum Anfassen

Kammermusikfestival Lockenhaus:

Glückwunsch!

Tiroler Festspiele Erl:

Neues von den Wagners

Innsbrucker Festwochen der Alten Musik:

Man sieht sich!

Swiss Chamber Music Festival:

Herrliche Aussichten

Davos Festival - young artists in concert:

Klangvolles Flunkern

Lucerne Festival:

Äußerst vielseitig

Der NORDEN & der OSTEN:

Liebe zur Landschaft und zur großen Musiktradition

Musikfestspiele ­Potsdam Sanssouci:

Reif für die Insel

Eutiner Festspiele:

Grüner Konzertsaal unter freiem Himmel

Kammermusikfest Sylt:

Jubiläum

Sommerliche Musiktage Hitzacker:

Spitzenklassik an der Elbe

Summerwinds:

Internationale Holzbläser im Münsterland

Der WESTEN:

Ohren auf!

Klavier-Festival Ruhr:

Alte Bekannte, neue Stars

Klangvokal Musikfestival Dortmund:

Allerbestens bei Stimme


Und außerdem…

Themen

Steckenpferd – Daniel Müller-Schott:

Sprühender Charme

lautten compagney Berlin::

Die Wahrheit Bachs

Schwetzinger SWR Festspiele::

Auf großer Entdeckungsfahrt!


CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Traditions-Linien: Mit seiner „Lachrimae“-Pavane habe John Dowland nicht nur ein exzellentes Musikstück für Laute komponiert, sondern einen sinnierenden, wehmütigen und nachhorchenden Ton angeschlagen, der für mehrere Jahrhunderte im Lautenrepertoire den Stil vorgegeben hat, ist sich der baskische Lautenist Enrique Solinís sicher. So nennt er sein neues Album „Ars Lachrimae“, hat aber nicht Dowland eingespielt, sondern den Blick auf seine Nachfolger gelegt. Zwei Suiten von Johann […] mehr


Abo

Top