home

N° 1281
26.11. - 02.12.2022

nächste Aktualisierung
am 03.12.2022


Pasticcio

Anfang und Ende

Wie im Fußball oder in der Politik sollte man auch in der Kultur wissen, wann es Zeit ist, die Bühne zu verlassen. Wenn einen nämlich die Ideen, der Spielwitz, der Wagemut verlassen, kann es […]
mehr

Ausgabe 6/2022

Johannes Moser

Emotional unbequem

Der Cellist leuchtet mit seinem Begleiter Andrei Korobeinikov die Abgründe von Bohuslav Martinůs Cello-Sonaten aus.

mehr

Diana Damrau

Wärmende Erinnerungen

Pünktlich zur Adventszeit wirft die Sopranistin einen musikalischen Blick zurück in ihre Kindheit.

mehr

Julie Fuchs

Mozarts Musen

Bei ihrem neuen Label kann sich die Sopranistin zum Einstand nun einen Herzenswunsch erfüllen: Ein ganzes Album mit Mozart-Arien.

mehr

Rezensionen der Woche

Jeden Samstag neu!

Hector Berlioz

„Les nuits d’été“, „Harold en Italie“

Johann Nepomuk Hummel, Joseph Haydn, Harry James u. a.

Trompetenkonzerte

Matt Carmichael

„Marram“

alle Rezensionen der Woche anzeigen

TV-Programm

A Symphony of Noise

Sonntag, 27. November – Arte 23:55 Uhr, 55 Min.

„A Symphony of Noise“ ist eine spannende Reise durch die Gedanken- und Klangwelt des britischen Musikers und Audio-Dokumentaristen Matthew Herbert. Über den Zeitraum von zehn Jahren begleitete der Regisseur Enrique Sánchez Lansch den Künstler bei der Konzeption, Aufnahme und Aufführung seiner spannendsten Projekte und vielfältigen Aktivitäten. Musik ist für den Briten kein Produkt, sondern ein Prozess. Die Zuschauer können direkt erleben, wie Herbert aus Alltagsgeräuschen Musik macht, etwa aus den Geräuschen eines Baumes, während er gefällt wird. Sie erfahren, was den Musiker antreibt, wie er zu seinen Überzeugungen gekommen ist und warum er die Veränderung unseres Hörens als einen revolutionären Akt empfindet.
Foto: Kloos & Co.Medien/Rise And Shine Cinema
zum TV-Programm

Neuerscheinungen

Weinberg - String Quartets 5–6 (CD Accord)

Auch wenn sein Name vielen Musikliebhabern heute kaum noch bekannt ist, so gehört der polnisch-jüdische Komponist Mieczysław Weinberg zu den wichtigen Musikerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Er floh vor den Nazis von Warschau nach Russland, dort wurde er in einem Atemzug mit Prokofjew und Schostakowitsch genannt. Auch in der UdSSR geriet er aufgrund seiner Herkunft jedoch immer mehr ins Abseits und wurde von Stalins Häschern verfolgt. Die Geiger Gidon Kremer und Linus Roth setzen sich Jahren vehement für Weinbergs Violinmusik ein, und seine Streichquartette wurden komplett vom Quatuor Danel auf hohem Niveau eingespielt. Nun hat auch das Silesian String Quartet aus Polen eine Gesamtaufnahme von Weinbergs Quartetten gestartet. Auf seinem nächsten Album widmet es sich den Werken Nr. 5 und 6, die die Musiker mit großem romantischen Ton und musikantischem Schwung zum Klingen bringen.




alle Neuerscheinungen

Online-Artikel

Saitensprünge 2022

Herzschläge eines Holzkastens

Zum 22. Mal findet im oberbayerischen Bad Aibling das Gitarrenfestival „Saitensprünge“ statt – mit reichlich Prominenz, wie etwa Miloš Karadaglić.

mehr

Michiaki Ueno

Erst am Anfang …

Der japanische Cellist gibt sein Alben-Debüt mit dem Mount Everest des Cello-Repertoires – mit Bachs sechs Solo-Suiten!

mehr

alle Online-Artikel anzeigen

Verlosungen

RONDO verlost große Fischer-Dieskau-Box

Auf 107 CDs finden sich unter anderem sämtliche Lieder von Schubert und Schumann. zur Verlosung

Vom 11. bis 12.12. findet in Hamburg ein Fanny & Felix Mendelssohn-Festival statt. RONDO verlost 3 × 2 Karten.

Beim Felix-und-Fanny-Festival sind Künstler wie Ragna Schirmer, Ulrich Noethen, Christian Immler, das Casal- und das Kuss-Quartett in drei Konzerten zu erleben. zur Verlosung

Gewinner unserer Verlosungen

Hier finden Sie den Überblick der Gewinner unserer Verlosungen. mehr

zur aktuellen Ausgabe
Nächstes Heft: 10.2.2023

CD zum Sonntag

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Beim Namen Galilei denkt man sofort an den genialen Mathematiker und Astronomen Galileo Galilei, der mit seiner exakten Messmethodik die modernen Naturwissenschaften maßgeblich mitbegründete. Doch zur Familie Galilei gehörten auch zwei bedeutende Musiker: Galileos Bruder Michelangelo Galilei und der gemeinsame Vater Vincenzo Galilei. Beide waren hervorragende Lautenisten, Vincenzo setzte sich auch intensiv mit den physikalisch-akustischen Grundlagen der Musikproduktion auseinander und […] mehr


Kommentare

London Symphony Orchestra, Sir Simon Rattle, Anton Bruckner , Sinfonie Nr. 4 Es-Dur „Romantische“

Schade! Nur ein "platter" Satz zur Interpretation. Keine Anmerkungen zur Aufnahmequalität. […] mehr

Nuron Mukumi, Peter Iljitsch Tschaikowski, 18 Stücke für Klavier op. 73, Nocturne op. 19/IV

Nicht zu vergessen allerdings die grandiose Live-Einspielung von Mikhail Pletnev - so ganz […] mehr

Jonas Kaufmann, Ludovic Tézier, Orchester der Akademie St. Cecilia Rom, Antonio Pappano, Giacomo Puccini, Amilcare Ponchielli, Giuseppe Verdi, „Insieme“ (Duette)

Diese CD ist wohl nicht die Idee von Sony, sondern die Initiative von Kaufmann und war auch erst in […] mehr

Dieter Ilg

Das B-A-C-H - Album des Dieter Ilg-Trios ist für mich die fundierteste und zugleich freiest […] mehr

Abo

Top