Pasticcio

Responsive image

Konditionswunder mit 80!

Auch wenn Riccardo Muti das Lächeln selbst auf dem Konzertpodium längst gelernt hat, strahlt er mit seinen 80 Jahren weiterhin unbedingte Autorität aus. Wobei seine Miene eben nicht immer sofort […]
mehr »


Ausgabe 3/2021

Pasticcio

Meldungen und Meinungen der Musikwelt

Es ist überall eine Malaise: Egal, wo neue Kulturtempel entstehen oder alte renoviert werden – die Kosten gehen durch die Decke und niemand denkt d[…]

mehr »

Julien Chauvin

Mit Bär und Henne

Mit seinem Orchester Le Concert de la Loge hat Julien Chauvin Haydns „Pariser Sinfonien“ in einen historischen Kontext gestellt.

mehr »

Tiroler Festspiele Erl

Unterhaltung auf höchstem Niveau

Wagners „Rheingold“, inszeniert von Brigitte Fassbaender, Jazz mit Christian Muthspiel und Beethoven mit Paul Lewis – das sind einige Highlights der Sommeredition der Tiroler Festspiele in Erl.

mehr »



Rezensionen der Woche

Jeden Samstag neu!

Responsive image

Friedrich Gulda

Complete Decca Recordings

Responsive image

Nino Rota

Kammermusik (Flötentrio, Nonett, Klarinettentrio, Piccola offerta musicale u. a.)

» alle Rezensionen der Woche anzeigen


TV-Programm

Responsive image

Don Giovanni von W. A. Mozart

Samstag, 07. August – Arte 22:05 Uhr, 190 Min.

Auf Bayreuth folgt Salzburg: Bei den Festspielen inszeniert Romeo Castellucci Mozarts „Don Giovanni“. Die musikalische Gestaltung übernehmen Teodor Currentzis und sein musicAeterna-Orchester. Im Ensemble singen unter anderen Davide Luciano (Don Giovanni) und Anna Lucia Richter (Zerlina). ORF und Arte übertragen dieses Highlight des Festspielsommers aus der Mozartstadt am Samstagabend. (Foto: Nadia Romanova)
zum kompletten TV-Programm »

Neuerscheinungen

Responsive image

Haydn - L'isola disabitata (Pentatone)

Weckt Insel-Sehnsüchte: Die Akademie für Alte Musik Berlin von Bernhard Forck hat Joseph Haydns „L’isola disabitata“ (Die unbewohnte Insel) eingespielt – eine azione teatrale voller Liebe, Verlust und Missverständnisse, verortet in der Exotik einer einsamen Insel. Nachdem Haydn für den Druck instrumentale Abschnitte noch streichen ließ, um Musiker nicht zu überfordern, sind diese für das kompetente Ensemble heute kein Problem mehr. Eine Robinsonade in Musik.
alle Neuerscheinungen »


Online-Artikel

Musikfestspiele Potsdam Sanssouci

Händel meets Hendrix

Da wird das Laptop zur Loge: Unter dem Motto „Flower mit Power“ garantieren Musikfestspiel-Intendantin Dorothee Oberlinger & prominente Friends nicht nur digital Hörgenuss und Sinnenfreude.

mehr »

crescendo

„Beethörende Natur“

Seit 2003 öffnet die Berliner UdK ihre Pforten mit dem Musikfestival „crescendo“, bei dem Studierende, Professoren und prominente Gäste aufspielen. Jetzt findet es zum ersten Mal als Livestream statt.

mehr »




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Externer Inhalt - Spotify

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Mit dem Laden des Audioplayers können personenbezogene Daten an den Dienst Spotify übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Alterslos: Der junge Violinist Théotime Langlois de Swarte hatte nach seinem Vorspiel für eine Stelle in William Christies berühmten „Les Arts Florissants“ mit Vorurteilen zu kämpfen. Kann ein Violinist, der ebenso brillant Schostakowitsch interpretiert wie barocke Sonaten, der Richtige sein für diese Elitevereinigung von Puristen? Er kann – denn wie Williams im Interview auch zugibt, war er schon beim ersten Spiel gefangen genommen von der spürbaren Leidenschaft de Swartes für die […] mehr »


Kommentare

Daniel Hope, Lise de la Salle, Simon Crawford Phillips, Jane Bethge, Stefan Dohr, Zürcher Kammerorchester u. a. , Ernest Chausson, Claude Debussy, Jules Massenet, Richard Strauss u. a. , „Belle Époque“

Sehr geehrter Herr Siehler, Ihr Kommentar zur Doppel-CD ‚Belle Epoque‘ bzgl. Daniel Hope ist […] »

Ludovic Tézier, Orchestra del Teatro Comunale di Bologna, Frédéric Chaslin, Giuseppe Verdi, Bariton-Arien

Vielen Dank für diese interessante und angemessene Rezension. Ludovic Tézier hat sicher eine […] »

Holland Baroque, Aisslinn Nosky, Georg Philipp Telemann, „Polonoise“

Zigeuner-Musik also. Vielleicht schenkt jemand Herrn Fischer einen […] »

Wiener Philharmoniker, Riccardo Muti, Johann Strauss I, Johann Strauss II, Franz von Suppé u. a., „Wiener Neujahrskonzert 2021“

Zum Cafe-Plauderer: "Hier paart sich lateinische Akkuratesse mit Wiener Durchgängertum. Die […] »



Top