Rezensionen der Woche

Jeden Samstag neu!

Responsive image

Franz von Suppé

Münchner Rundfunkorchester, Ivan Repušic ́

Responsive image

Krzysztof Penderecki

„La Follia“, Duo concertante, Violinsonate Nr. 2, „Metamorphosen“

Responsive image

Fola Dada

Earth

» alle Rezensionen der Woche anzeigen



Pasticcio

Responsive image

Wer wagt, gewinnt

Das Rennen um den zum zweiten Mal in diesem Jahr vergebenen Preis „Innovatives Orchester“ der Deutschen Orchester-Stiftung ist entschieden: Zwei ostdeutsche Orchester haben sich dabei unter den […]
mehr »



TV-Programm

Responsive image

Die letzten Sonaten von Beethoven mit Alexandre Tharaud

Sonntag, 21. Oktober – Arte 17:40 Uhr, 45 Min.

Beethovens späte Werke sind bekanntlich eine Welt für sich: Die „psychologischen“ Tiefen der letzten beiden Klaviersonaten hat nun Mariano Nante filmisch erkundet. Er inszenierte die Musik, die von Alexandre Tharaud in verlassenen Schlössern gespielt wurde. Kommt man so dem Wesen von Beethovens letzten Werken näher? Ein interessanter cross-medialer Versuch. (Foto: www.ard.de)
zum kompletten TV-Programm »

Neuerscheinungen

Responsive image

Scarlatti - Sonatas (Erato)

Domenico Scarlatti hat über ein halbes Tausend (!) Cembalowerke komponiert. Während seiner Anstellung am spanischen Königshof schrieb er in Madrid Werk um Werk und experimentiert wie kaum ein anderer mit den Möglichkeiten des Cembalos. Ihm widmet der Cembalist Jean Rondeau seine neue CD: eine musikalische Begegnung zwischen zwei Cembalo-Revolutionären.
alle Neuerscheinungen »


Verlosungen

Responsive image

RONDO verlost Tickets für die „Walküre“-Übertragung in vielen deutschen Kinos

Fünf Stunden Wagner, live übertragen aus dem Royal Opera House London!
zur Verlosung »

Gewinner unserer Verlosungen

Hier finden Sie den Überblick der Gewinner unserer Verlosungen. mehr »




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Musik und Trauer: Das passt gut zusammen. Im Requiem oder Trauermarsch, in Klagegesängen und Friedhofsmusiken, in Elegien und Nänien fand die tiefe Emotion durch die Jahrhunderte hindurch immer wieder wechselnden Ausdruck. Es ist daher wohl keine Überraschung, dass im gefühlsheißen Russland des 19. Jahrhunderts die Trauer besonders bittersüß in Kammermusikwerken ausgekostet wurde – und andere mit ihr infizierten. Als Peter Tschaikowski 1882 sein Klaviertrio in a-Moll im Gedenken an den […] mehr »


Kommentare

Benjamin Appl, Concerto Köln, Johann Sebastian Bach, Bach (Arien und Sinfonias)

Man kann über das Timbre eines Sängers verschiedener Meinung sein. Aber zu schreiben, dass […] »

Frank Peter Zimmermann, Serge Zimmermann, Berliner Barock Solisten, Johann Sebastian Bach, Violinkonzerte

Heutzutage, nach längst erfolgter und praktizierter musikalischer 'Aufgeklärtheit' vielzähliger […] »

Gerhard Oppitz, Wiener Philharmoniker, Riccardo Muti, Anton Bruckner, Richard Strauss, Sinfonie Nr. 2 e-Moll; Suite aus „Der Bürger als Edelmann“

... auch mich hat noch kein Muti-Bruckner wirklich überzeugt, zuviel rational-effektvolle […] »

Pasticcio

Danke, dass Rondo dieses Thema aufgreift! Ich finde es höchste Zeit, dass diese schmutzigen alten […] »



Top