Simone Kermes

Die in Leipzig geborene Simone Kermes gehört zu den gefragtesten Sopranen im dramatischen Koloraturfach. Ihr außergewöhnlicher Stimmumfang prädestiniert sie besonders für die virtuosen Werke barocker Meister, wie Händel und Vivaldi, aber auch für die Sopranpartien und Konzertarien Mozarts, Haydns und Beethovens.
Simone Kermes studierte bei Prof. Helga Forner an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig. Ihr Studium sowie zwei Aufbaustudien absolvierte sie mit Auszeichnung.
Sie ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Gesangswettbewerbe. Operngastspiele führten sie als Konstanze, Königin der Nacht, Fiordiligi, Donna Anna, Giunia, Rosalinde, Lucia, Gilda, Ann Truelove, Alcina und Laodice u. a. nach New York, Paris, Lissabon, Kopenhagen, Moskau, Peking und an deutsche Opernhäuser. Sie gab Solokonzerte und Liederabende in ganz Europa, den USA und in Japan, u. a. in der Carnegie Hall New York, im Großen Saal des Moskauer Konservatoriums und im Palau de la Musica Barcelona.
Neben vielen Rundfunk- und Fernsehproduktionen hat sie zahlreiche CDs für Sony Classical aufgenommen. Für ihre Soloalben erhielt sie mehrfach internationale Auszeichnungen wie den Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik, den Diapason d`Or, Midem Award, Choc le monde de la Musique und Gramophon Magazins Recording of the Month. Für ihre bei Sony Classical erschienene CD „Colori d`amore“ erhielt sie 2011 den Echo Klassik in der Kategorie als „Sängerin des Jahres“.


On Tour

26.12.2017 · Berlin · Volksbühne · im Kalender speichern
22.01.2018 · Regensburg · Aula der Universität · im Kalender speichern


Gefragt

Simone Kermes

Hoch geschnürt ist halb getrillert

Die Sopranistin brilliert mit Liebesliedern und Arien von der Renaissance bis zum Barock.
zum Artikel »

Blind gehört

Christophe Rousset: „Hier höre ich zu wenig Musik“

Der Franzose Christophe Rousset gehört als Cembalist, Dirigent und Gründer/Leiter des Orchesters Les Talens Lyriques zu den interessantesten Musikern der Alte-Musik- Szene. Bekannt wurde er vor allem als Interpret und Wiederentdecker französischer Barockmusik, doch sein Repertoire ist weit gesteckt. Beim „Blind gehört“ kommentierte der 53-Jährige, der gut Deutsch spricht, erst, wenn die Musik schwieg, dann aber ruhig und prägnant und seiner Sache sicher.
zum Artikel »

Fauré Quartett

Kammer-Orchester

Gemeinsam mit Simone Kermes erkunden die vier Musiker an Mahler und Strauss die Extreme des Fin-de-siècle. Von orchestral bis – pianissimo.
zum Artikel »

Teodor Currentzis

Griechisches Feuer

Das hätte selbst Karajan nie zu träumen gewagt: Die Sony nimmt im russischen Perm einen Mozart-Zyklus auf. Dessen Star ist ein griechischer Dirigent.
zum Artikel »

Café Imperial

Dass es das noch gibt: eine Premiere mit Plácido Domingo, der als Protagonist von Verdis „I due Foscari“ ein Rollendebüt gibt. Außerdem das wohl erste Mal seit Dezennien, dass sein wirkliches A
zum Artikel »

Zugabe

Namen, Nachrichten, Nettigkeiten: Neues von der Hinterbühne

Tenor, Moderator, Regisseur und Karikaturist Rolando Villazón hat einen Roman geschrieben. Es geht um einen Clown, der die Welt erklärt. „Der Clown befreit uns von der Sklaverei der Seriosität
zum Artikel »

Simone Kermes

Das Einfache ist das Schwierige

Ein Sänger habe sich bei guter Leibesfülle zu halten, um einen ästhetischen Anblick zu bieten und gut zu singen, meinte der Kastrat und Gesangslehrer Pier Francesco Tosi zu Beginn des 18. Jahrhunderts. Dass es auch anders geht, beweist Simone Kermes. Sie sieht auch ohne Pfunde so frisch und jung aus wie ihre Stimme klingt. Mit RONDO-Autor Michael Blümke sprach sie über Gesangstechnik, verkannte Komponisten und überflüssige Dirigenten.
zum Artikel »

Vokal total

2013 wird ein Wagner-Jahr sein, und schon jetzt bereiten sich das RSO Berlin und sein Chefdirigent Marek Janowski darauf vor. Im November vergangenen Jahres haben sie in der Berliner Philharmonie eine
zum Artikel »

Simone Kermes

Barockende Diva in Netzstrümpfen

Nur eine der vierzehn Arien ihres neuen Programmes »Colori d’amore« gibt es bereits auf CD, alle anderen sind Ersteinspielungen – Simone Kermes erweitert erneut unsere Repertoirekenntnisse. Über kräftig gewürzte Suppen in der Küche wie auf der Bühne hat sich Jörg Königsdorf mit der deutschen Barockkönigin unterhalten.
zum Artikel »

Zugabe

Namen, Nachrichten, Nettigkeiten: Neues von der Hinterbühne

Pianist Krystian Zimerman, der schon früher angekündigt hatte, aus politischen Gründen nicht mehr in den USA auftreten zu wollen, hat bei einem Recital in Los Angeles einen Eklat provoziert. Vor de
zum Artikel »

Pasticcio

„Ich habe nie jemanden gekannt, der so ungeniert und ansteckend Musik geliebt hat wie Alan. Außerdem war er ein Titan darin, eine Lawine von unbekannter Musik für die Moderne zu entdecken. Ruhe in
zum Artikel »



Rezensionen

Antonio Vivaldi

Amor profano

Simone Kermes, Venice Baroque Orchestra, Andrea Marcon

DG/Universal DG 477 661-8
»

Antonio Vivaldi

Amor sacro – Motetten für Sopran

Simone Kermes, Venice Baroque Orchestra, Andrea Marcon

Archiv Produktion 477 5980
»

Antonio Vivaldi u.a.

Andromeda liberata

Simone Kermes, Max Emanuel Cencic, Katerina Beranova, Anna Bonitatibus, Mark Tucker, Venice Baroque Orchestra, Andrea Marcon

DG Archiv/Universal 477 098-2
»

Diverse

Bel canto – From Monteverdi To Verdi

Simone Kermes, Concerto Köln, Christoph-Mathias Mueller

Sony 88765455062
»

Joseph Martin Kraus

Cantate per una Primadonna

Simone Kermes, L'Arte del Mondo, Werner Ehrhardt

Phoenix Edition/Naxos PE101
»

Alessandro Scarlatti, Antonio Caldara, Giovanni & Antonio Maria Bononcini

Colori d'amore

Simone Kermes, Le Musiche Nove, Claudio Osele

Sony 88697 723192
»

Wolfgang Amadeus Mozart

Così fan tutte

Simone Kermes, Malena Ernman, Anna Kasyan, Kenneth Tarver, Christopher Maltman, Konstantin Wolff, MusicAeterna, Teodor Currentzis

Sony 88765466162
»

Robert Schumann

Das Paradies und die Peri

Simone Kermes, Melinda Paulsen, Thomas Dewald, Eike Wilm Schulte u.a., EuropaChorAkademie, Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim, Joshard Daus

Arte Nova/BMG 74321 87817 2
»

Georg Friedrich Händel

Deidamia HWV 42

Simone Kermes, Dominique Labelle, Anna Maria Panzarella, Anna Bonitatibus, Furio Zanasi, Antonio Abete, Il Complesso Barocco, Alan Curtis

Virgin /EMI 724354555022
»

Joseph Haydn

Die Schöpfung

Simone Kermes, Dorothee Mields, Steve Davislim, Johannes Mannov, Locky Chung, Balthasar-Neumann-Chor, Balthasar-Neumann-Ensemble, Thomas Hengelbrock

DHM/BMG 05472 77537 2
»

Diverse

Dramma (Arien von Porpora, Hasse u.a.)

Simone Kermes, La Magnifica Comunità

Sony 88691 963952
»

Antonio Vivaldi

Griselda

Veronica Cangemi, Simone Kermes, Stefano Ferrari, Philippe Jaroussky u.a., Ensemble Matheus, Jean-Christophe Spinosi

Opus 111/harmonia mundi OPS 30419
»

Richard Strauss, Gustav Mahler

Klavierquartette und Lieder

Simone Kermes, Fauré Quartett

Sony 88843023672
»

Georg Friedrich Händel

La Diva – Arien

Simone Kermes, Lautten Compagney, Wolfgang Katschner

Berlin Classics/Edel 0016422BC
»

Giovanni Battista Pergolesi, Johann Adolph Hasse, Leonardo Leo u.a.

Lava

Simone Kermes, Le Musiche Nove, Claudio Osele

DHM/Sony Music 88697 54121-2
»

Wolfgang Amadeus Mozart

Le nozze di Figaro

Andrei Bondarenko, Simone Kermes, Fanie Antonelou, Christian Van Horn u.a., Teodor Currentzis, MusicAeterna

Sony 888837092623
»

Georg Friedrich Händel

Lotario

Simone Kermes, Sara Mingardo, Steve Davislim, Sonia Prina, Hillary Summers, Vito Priante, Il Complesso Barocco, Alan Curtis

DHM/BMG 82876 58797-2
»

Wolfgang Amadeus Mozart

Requiem

Simone Kermes, Stéphanie Houtzeel, Markus Brutscher, Arnaud Richard, MusicAeterna, The New Siberian Singers, Teodor Currentzis

Alpha/Note 1 ALP 178
»

Diverse

Rival Queens

Simone Kermes, Vivica Genaux, Cappella Gabetta, Andrés Gabetta

deutsche harmonia mundi/Sony 88843023662
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Bloß kein BreX-mas: Da haben die Chefunterhändler ganze Arbeit geleistet, damit Theresa May und Jean-Claude Juncker endlich den Durchbruch bei den Brexit-Verhandlungen verkünden konnten. Doch grüne Grenzen und Binnenmarkt-Bestrebungen in Ehren – wie hoch wäre eigentlich der kulturelle Verlust Europas durch den Ausstieg der Briten zu beziffern? Wir meinen, gerade was Advent und Weihnachtszeit angeht ist der Beitrag des Vereinigten Königreichs kaum hoch genug zu schätzen, da die […] mehr »


Top