René Jacobs

Mit mehr als 200 Einspielungen und seiner lebhaften Tätigkeit als Sänger, Dirigent, Musikforscher und Gesangspädagoge zählt René Jacobs zu den herausragenden Künstlerpersönlichkeiten des Vokalrepertoires der Musik des Barock und der Klassik.
Seine erste musikalische Ausbildung erhielt er als Chorknabe der Kathedrale seiner Heimatstadt Gent. Neben seinem Studium der Altphilologie an der Universität Gent studierte er Gesang. Seine Begegnungen mit Alfred Deller, den Brüdern Kuijken und Gustav Leonhardt gaben den Anstoß zu seinem Entschluß, sich auf die Barockmusik und das Stimmfach des Countertenors zu spezialisieren, in dem er rasch große Erfolge feiern konnte. Schon 1977 gründete er das Ensemble Concerto Vocale, mit dem er dieses Repertoire auf den Bühnen Europas und in Japan zur Aufführung brachte. Gleichzeitig produzierte er für harmonia mundi eine ganze Reihe maßstabsetzender Einspielungen, die mit internationalen Kritikerpreisen ausgezeichnet worden sind.
Seine Tätigkeit als Operndirigent begann mit der Produktion von Cestis Orontea im Jahr 1983 bei den Festspielen für Alte Musik in Innsbruck, die er bis 2009 leitete. Seine Begeisterung für die venezianische Oper, auf die er immer wieder zurückkommt, fand ihren Höhepunkt in den triumphalen Erfolgen von zwei Cavalli-Opern: La Calisto (in der Inszenierung von Herbert Wernicke) und Eliogabalo, beide für das Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel. Im Rahmen seiner Zusammenarbeit mit der Staatsoper Berlin dirigierte er Orpheus und Der gedultige Socrates von Telemann, Cleopatra e Cesare von Graun, Opera seria von Gassmann, Croesus von Keiser, Così fan tutte von Mozart und Orlando Paladino von Haydn. Er dirigiert regelmäßig beim Festival von Aix-en-Provence (seit 1998), in Paris (anfangs im Théâtre des Champs-Elysées, jetzt in der Salle Pleyel) und in Wien (Theater an der Wien).


Gefragt

Theater an der Wien

Der Plüschtempel vom Naschmarkt

Das Theater an der Wien bildet die kreative Spitze der herrlichsten Wiener Opernwelt. Weil es will? Nein, weil es muss!
zum Artikel »

Zugabe

Namen, Nachrichten, Nettigkeiten: Neues von der Hinterbühne

Alte Musik-Fex René Jacobs (70), seit bald einem Vierteljahrhundert eine feste Bank der Berliner Staatsoper (immer im Januar, wenn Barenboim auf Tournee ist), will bei Opern kürzer treten. „Ich st
zum Artikel »

Hörtest

Heinrich Schütz: Weihnachtshistorie

Aus Freude über das Kind: Die „Weihnachtshistorie“ verbindet eine leidenschaftliche Erzählhaltung mit prachtvollen Concerti.
zum Artikel »

Café Imperial

Eigentlich hatte er Verdis „Falstaff“ dirigieren wollen. Da ihm das Theater an der Wien eine so teure Eskapade aber (noch) nicht erlaubt, dirigierte René Jacobs erst einmal Antonio Salieris gleic
zum Artikel »

Café Imperial

Unser Stammgast im Wiener Musiker-Wohnzimmer

Als „einer der prägenden Opernkomponisten seiner Generation“ wird der aus Aachen stammende Anno Schreier (*1979) vom Theater an der Wien angepriesen. Geht’s auch eine Nummer kleiner? Schreiers
zum Artikel »

Blind gehört – Julian Prégardien

„Rudolf Schock? Wahnsinn!“

Julian Prégardien, geboren 1984 in Frankfurt am Main als Sohn des berühmten Lieder-Tenors Christoph Prégardien, begann bei den Limburger Domsingknaben. 2009 wurde er Ensemblemitglied an der Oper Fr
zum Artikel »

Koloraturkullern - Steffanis „Amor vien dal destino“

Staatsoper im Schillertheater, Berlin

Nicht dass die seit fast 25 Jahren laufende Barock- Strecke von René Jacobs an der Berliner Staatsoper erschöpft wäre. Ausgrabungen von Graun, Cavalli, Alessandro Scarlatti und Reinhard Keiser habe
zum Artikel »

René Jacobs

Die beste aller Mozart-Welten

Mit der „Entführung aus dem Serail“ komplettiert René Jacobs seinen überragenden Mozart-Zyklus – als „Hör-Theater“.
zum Artikel »

Bachs schönste Oper: Telemanns „Emma und Eginhard“

Staatsoper im Schillertheater, Berlin

So schön traurig sein wie Telemann, das kann keiner. An seiner Unbeliebtheit auf deutschen Opernbühnen hat das wenig genug geändert. Für René Jacobs, den Marktführer beim Ausgraben vergessener B
zum Artikel »

Zugabe

Namen, Nachrichten, Nettigkeiten: Neues von der Hinterbühne

Nicht nur Cecilia Bartoli wechselt die Seiten, sondern auch Geiger Daniel Hope. Während Bartoli in Monaco zur künstlerischen Leiterin der neu gegründeten „Musiciens du Prince“ berufen wurde, ha
zum Artikel »

Vokal total

Recht bescheiden fällt die bisherige Ausbeute des Gluck- Jahres aus, mit Ausnahme von Daniel Behles exzellentem Arienrecital und einer „Orfeo“-DVD mit Bejun Mehta gibt es nichts Nennenswertes zu
zum Artikel »

Christoph W. Gluck

Kein Reform-Opa

Viel gelobt, wenig gespielt: Das ist auch im Jahr von Glucks 300. Geburtstag nicht anders. Aber es gibt interessante Projekte.
zum Artikel »

Musikstadt

Český Krumlov

Fast unbemerkt an der Lieblingsstrecke der Übersee-Touristen von Prag nach Wien liegt Český Krumlov – und dort das besterhaltene Barocktheater überhaupt.
zum Artikel »

René Jacobs

RaumSchiff Thomaskirche

Erstmals hat René Jacobs die Matthäus­-Passion aufgenommen. Und die Dimensionen der Thomaskirche haben auf seine Lesart direkten Einfluss gehabt.
zum Artikel »

Pergolesi

Kreuzglücklich

Neun von zehn Werken mit Pergolesis Namen gelten als Fälschungen. Doch jetzt hat ein Musikwissenschaftler das große Los gezogen.
zum Artikel »

Hörtest

Monteverdi: „Marienvesper“ (1610)

Faszinierend und voller Rätsel: Die Entstehung von Claudio Monteverdis „Vespro della Beata Vergine“ beginnt – mit einem klassischen Burn-out.
zum Artikel »

Blind gehört

Daniel Behle

„Im Kritisieren war ich schon immer gut,“ sagt Daniel Behle lachend.
zum Artikel »

Alex Penda

Rundum zahme Rampenkatze

Der erste Eindruck: Die Sprechstimme ist lyrisch und weich. Die Frau ist viel schmiegsamer als auf der Bühne. In ihren Rollen ist sie vor allem als Kratzbürste bekannt.
zum Artikel »

Aufstand der Thielemann-Jünger

Das Ende der Alten Musik

Quo vadis, historische Aufführungspraxis? Die Barock-Stars wie Minkowski und Savall haben die Abonnements der Konzerthäuser erobert, städtische Sinfonieorchester spielen Mozart mit Natur-Blechbläsern und Lederpaukenschlegeln, als wäre es nie anders gewesen. Wenn es Christian Thielemann nicht gäbe – wir wüssten bald nicht mehr, wie die Sinfonik von Brahms und Bruckner vor 70 Jahren aufgeführt wurde, meint RONDO-Chefredakteur Carsten Hinrichs.
zum Artikel »

Agrippina

Römische Perlen auf eiskalter Haut

Blinde Gier nach Macht, Geld und Sex: Man kennt es zu Genüge aus dem Vorabend-TV. Auch das 18. Jahrhundert ließ sich vom Nervenkitzel unterhalten, den politische Vanbanque-Spiele höchster Kreise so mit sich bringen. Der Guckkasten war damals das Opernhaus, der Puppenspieler hieß Georg Friedrich Händel.
zum Artikel »

Martin Sauer

»Ich muss verstehen, was Künstler wollen«

Was passiert eigentlich im Aufnahmestudio? Welchen Anteil am Gelingen einer Einspielung hat der Tonmeister? RONDO-Autor Jörg Königsdorf hat einen der meistbeschäftigten Aufnahme- leiter der Klassikwelt dazu befragt: Der fünffache Grammy-Gewinner Martin Sauer arbeitet regelmäßig mit Künstlern wie Nikolaus Harnoncourt, Daniel Barenboim und René Jacobs zusammen.
zum Artikel »

Bejun Mehta

Der Counter mit dem gewissen Peng

Wenn René Jacobs es sich nicht nehmen lässt, einen Sänger bei seinem Debütrecital zu begleiten, will das schon etwas heißen. Bejun Mehta wurde diese Ehre für sein Händel-Programm zuteil. Über seinen Weg von der Teenagerkarriere zum heutigen Opernstar sprach er mit Robert Fraunholzer.
zum Artikel »

René Jacobs

Gerechtigkeit für Schikaneder

Schon bei seinen Aufführungen der »Zauberflöte« in Aix-en-Provence und Berlin wurde klar, dass der Dirigent René Jacobs die üblichen Hörerwartungen mächtig auf den Kopf stellt. Auch in seiner neuen Aufnahme ist fast alles anders als üblich. Was er damit erreichen will, hat er Jörg Königsdorf erklärt.
zum Artikel »

René Jacobs

»Ich werde ernster«

René Jacobs dirigiert nicht nur oft und gerne Alte Musik, er verkörpert wie kaum ein anderer den Maestrotypus früherer Tage. Der Erfolg gibt ihm recht: Mit Telemanns Brockes-Passion und Mozarts »Idomeneo« sind ihm zwei wunderbare Neueinspielungen gelungen. In Paris unterhielt sich Robert Fraunholzer mit ihm über eben jene frühe Mozartoper, neue Regiemoden und einen kleinen Bleistift.
zum Artikel »

Hörtest

Dietrich Buxtehudes »Membra Jesu nostri«: O Haupt voll Blut und Wunden

Das Buxtehudejahr 2007 neigt sich dem Ende entgegen. Zum 300. Todestag des Lübecker Meisters erschien eine ganze Fülle an CD-Neuerscheinungen seines Kantatenzyklus »Membra Jesu nostri«. Michael Wersin hörte sich durch den Berg der Aufnahmen. Dabei vergaß er auch die bewährten Einspielungen nicht und erklärt, was es mit der merkwürdig meditativen Wundenmystik auf sich hat.
zum Artikel »

Zugabe

Namen, Nachrichten, Nettigkeiten: Neues von der Hinterbühne

Supergau für Franz Welser-Möst. Der künftige Generalmusikdirektor der Wiener Staatsoper erlebte im Mai, wie der Kritiker Donald Rosenberg berichtet, in Cleveland ein Desaster. Im letzten Satz von A
zum Artikel »

Petra Müllejans und Gottfried von der Goltz

Gemischtes Doppel

Sie sind wie die Sonne und der Mond ihres Ensembles: Gleichzeitig tauchen Petra Müllejans und Gottfried von der Goltz im Grunde nie am Himmel über dem Freiburger Barockorchester auf. Tilman Stamer hat sie für RONDO jedenfalls doch an einen Tisch bekommen.
zum Artikel »

Bernarda Fink

Drum singe, wem auch Tanz gegeben

Sie hat den Tango im Blut. Davon zeugt nicht nur ihre neueste CD mit argentinischen Liedern. Auch ihre Opern- und Liedaufnahmen atmen jenen besonderen Charme von Leidenschaft, Temperament und Hingabe. Vom belgischen Sänger und Dirigenten René Jacobs ließ sich die elegante Argentinierin jüngst wieder aufs Mozartparkett begleiten. Und das mit Bravour! Carsten Niemann traf die Mezzosopranistin in den Berliner Teldex Studios.
zum Artikel »

Pasticcio

„Ich habe nie jemanden gekannt, der so ungeniert und ansteckend Musik geliebt hat wie Alan. Außerdem war er ein Titan darin, eine Lawine von unbekannter Musik für die Moderne zu entdecken. Ruhe in
zum Artikel »



Rezensionen

Caspar Kittel

Arien und Kantaten

René Jacobs, Johanna Stojkovic, Bernarda Fink, Gerd Türk, Jeremy Ovenden, Martin Snell u.a.

HMF/Helikon 7 94881 50402 2
»

Georg Philipp Telemann

Brockes-Passion

Birgitte Christensen, Lydia Teuscher, Marie-Claude Chappuis, Donát Havár, Daniel Behle, Johannes Weisser, RIAS Kammerchor, Akademie für Alte Musik Berlin, René Jacobs

harmonia mundi HMC 902013.14
»

Christoph Willibald Gluck, Johann Christian Bach, Johann Adolph Hasse, Tommaso Traetta, Wolfgang Amadeus Mozart

Che puro ciel

Bejun Mehta, Akademie für Alte Musik Berlin, René Jacobs

harmonia mundi HMC 902172
»

Wolfgang Amadeus Mozart

Così fan tutte

Véronique Gens, Bernarda Fink, Werner Güra u.a., Kölner Kammerchor, Concerto Köln, René Jacobs

HMF/Helikon HMC 951663.65
»

Reinhard Keiser

Croesus

Roman Trekel, Dorothea Röschmann, Werner Güra, Klaus Häger, Johanna Stojkovic u.a., RIAS Kammerchor, Akademie für Alte Musik Berlin, René Jacobs

HMF/Helikon HMC 901714.16
»

Henry Purcell

Dido und Äneas

Lynne Dawson, Gerald Finley, Rosemary Joshua u.a., Orchestra of the Age of Enlightenment, René Jacobs

HMF/Helikon 901683
»

Joseph Haydn

Die Jahreszeiten

Marlis Petersen, Werner Güra, Dietrich Henschel, RIAS Kammerchor, Freiburger Barockorchester, René Jacobs

harmonia mundi HMC 801829.30
»

Claudio Monteverdi

Die Krönung der Poppea

Patricia Schumann, Richard Croft, Kathleen Kuhlmann, Harry Peeters u.a., Concerto Köln, René Jacobs

Arthaus/Naxos 100 108
»

Joseph Haydn

Die Schöpfung

Julia Kleiter, Maximilian Schmitt, Johannes Weisser, RIAS Kammerchor, Freiburger Barockorchester, René Jacobs

harmonia mundi HMC 992039.40
»

Wolfgang Amadeus Mozart

Die Zauberflöte

Daniel Behle, Marlis Petersen, Daniel Schmutzhard, Anna-Kristiina Kaappola u.a., Akademie für Alte Musik Berlin, René Jacobs

harmonia mundi HMC 902068.70
»

Wolfgang Amadeus Mozart

Don Giovanni

Johannes Weisser, Lorenzo Regazzo, Alex Penda, Olga Pasichnyk, Kenneth Tarver, Im, Nikolai Borchev, RIAS Kammerchor, Freiburger Barockorchester, René Jacobs

harmonia mundi SACD HMC 801 964.66
»

Wolfgang Amadeus Mozart

Don Giovanni

Johannes Weisser, Marcos Fink, Alex Penda, Freiburger Barockorchester, René Jacobs

harmonia mundi HMD 9909013
»

Diverse

Farinelli-Arien

Vivica Genaux, Akademie für Alte Musik Berlin, René Jacobs

HMF/Harmonia Mundi HMC 901778
»

Alessandro Scarlatti

Griselda

Dorothea Röschmann, Lawrence Zazzo, Bernarda Fink u.a., Akademie für Alte Musik Berlin, René Jacobs

harmonia mundi/helikon HMC 801 805.07
»

Johann Sebastian Bach

Johannes-Passion BWV 245

Werner Güra, Sunhae Im, Benno Schachtner, Sebastian Kohlhepp, Johannes Weisser, RIAS Kammerchor, Akademie für Alte Musik Berlin, René Jacobs

harmonia mundi HMC 902236.37
»

Claudio Monteverdi

L'Orfeo

Laurence Dale (Orfeo), Efrat Ben-Nun (Euridice), Harry Peeters (Plutone), Bernarda Fink (Proserpina), Andreas Scholl (La Speranza) u. a., Concerto Vocale, René Jacobs

Harmonia Mundi France/Helikon HMC 901553.54
»

Wolfgang Amadeus Mozart

La clemenza di Tito

Mark Padmore, Alex Penda, Bernarda Fink, Freiburger Barockorchester, RIAS Kammerchor, René Jacobs

harmonia mundi HMC 801923.24
»

Wolfgang Amadeus Mozart

La finta giardiniera

Sophie Karthäuser, Alex Penda, Sunhae Im, Marie-Claude Chappuis, Jeremy Ovenden, Nicolas Rivenq, Michael Nagy, René Jacobs, Freiburger Barockorchester

harmonia mundi HMC 902126.28
»

Wolfgang Amadeus Mozart

Le nozze di Figaro

Lorenzo Regazzo, Patrizia Ciofi, Simon Keenlyside, Véronique Gens, Angelika Kirchschlager u.a., Collegium Vocale Gent, Concerto Köln, René Jacobs

helikon harmonia mundi HMC 801818.20
»

Wolfgang Amadeus Mozart

Le nozze di Figaro

Pietro Spagnoli, Annette Dasch, Rosemary Joshua, Luca Pisaroni u.a., Concerto Köln, René Jacobs

BelAir Classiques/harmonia mundi BAC017
»

Claudio Monteverdi

Lieder vom Krieg und von der Liebe (Madrigale guerrieri ed amorosi)

Maria Cristina Kiehr, John Bowen u.a., Concerto Vocale, René Jacobs

Harmonia Mundi France HMC 901736.37
»

Johann Sebastian Bach

Matthäus-Passion

Sunhae Im, Bernarda Fink, Werner Güra, Topi Lehtipuu, Johannes Weisser, Konstantin Wolff, RIAS Kammerchor, Staats- und Domchor Berlin, Akademie für Alte Musik Berlin, René Jacobs u.a.

harmonia mundi HMC 802156
»

Dieterich Buxtehude

Membra Jesu nostri

Maria Cristina Kiehr, Rosa Dominguez, Andreas Scholl, Gerd Türk, Ulrich Messthaler, Chiara Banchini, Leila Schayegh u.a., René Jacobs

harmonia mundi HMD 9909006
»

Johann Sebastian Bach

Messe h-Moll BWV 232

Hillevi Martinpelto, Bernarda Fink, Axel Köhler, Christoph Prégardien, Matthias Görne, Franz-Josef Selig, RIAS Kammerchor, Akademie für Alte Musik Berlin, René Jacobs

Berlin Classics/Edel BC 1063-2
»

Georg Friedrich Händel

Messiah (Version von 1750)

Kerstin Avemo, Patricia Bardon, Lawrence Zazzo, Kobie van Rensburg, Neal Davies, Freiburger Barockorchester, Choir of Clare College Cambridge, René Jacobs

Harmonie mundi france HMC 801928.29
»

Johann Sebastian Bach

Motetten BWV 225-230

Sibylla Rubens, Maria Cristina Kiehr, Bernarda Fink, Gerd Türk, Peter Kooy, RIAS Kammerchor, René Jacobs

HMF/Helikon HMC 901589
»

Johann Sebastian Bach

Motetten BWV 225-230

Sibylla Rubens, Maria Cristina Kiehr, Bernarda Fink, Gerd Türk, Peter Kooy, RIAS Kammerchor, Mitglieder der Akademie für Alte Musik Berlin, René Jacobs

HMF/Helikon HMC 901589
»

Georg Friedrich Händel

Ombra cara (Opernarien)

Bejun Mehta, Freiburger Barockorchester, René Jacobs

harmonia mundi HMC 902077
»

Joseph Haydn

Orlando Paladino

Tom Randle, Marlis Petersen, Magnus Staveland, Freiburger Barockorchester, René Jacobs, Nigel Lowery

Euroarts/Naxos 2057788
»

Georg Philipp Telemann

Orpheus

Roman Trekel, Ruth Ziesak u.a., RIAS Kammerchor, Akademie für Alte Musik Berlin, René Jacobs

Harmonia Mundi France/Helikon HMC 2 CDs 901618.19
»

Christoph Willibald Gluck

Orpheus und Eurydike

Bernarda Fink, Veronica Cangemi, Maria Cristina Kiehr, RIAS Kammerchor, Freiburger Barockorchester, René Jacobs

HMF/Helikon Harmonia Mundi HMC 901742.43
»

Emilio de Cavalieri

Rappresentatione di Anima et di Corpo

Marie-Claude Chappuis, Johannes Weisser, Gyula Orendt, Mark Milhofer, Marcos Fink, Chor der Staatsoper Berlin, Concerto Vocale, Akademie für Alte Musik Berlin, René Jacobs

harmonia mundi HMC902200.01
»

Georg Friedrich Händel

Rinaldo

Vivica Genaux, Miah Persson, Inga Kalna, Lawrence Zazzo, James Rutherford, Christophe Dumaux, Dominique Visse, Freiburger Barockorchester, René Jacobs

Harmonia Mundi HMC 901796.98
»

Georg Friedrich Händel

Saul (HWV 53)

Gidon Saks, Lawrence Zazzo, Rosemary Joshua, Emma Bell, Jeremy Ovenden u.a., Concerto Köln, RIAS Kammerchor, René Jacobs

harmonia mundi HMC 801877.78
»

Giovanni Battista Pergolesi

Septem verba a Christo

Sophie Karthäuser, Christophe Dumaux, Julien Behr, Konstantin Wolff, René Jacobs, Akademie für Alte Musik Berlin

harmonia mundi HMC 902155
»

Wolfgang Amadeus Mozart

Sinfonie Nr. 39 Es-Dur, Sinfonie Nr. 40 g-Moll

René Jacobs, Freiburger Barockorchester

harmonia mundi HMC 901959
»

Joseph Haydn

Sinfonien Nr. 91 und 92, Scena di Berenice

Bernarda Fink, Freiburger Barockorchester, René Jacobs

harmonia mundi HMC 90 1849
»

John Blow

Venus and Adonis

Rosemary Joshua, Gerald Finley u.a., Orchestra of the Age of Enlightenment, René Jacobs

HMF/Helikon HMC 901684
»




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Kein Grund zur Traurigkeit: Eigentlich läuft für Antonín Dvořák in den 1880er Jahren alles rund. Man verleiht ihm ein staatliches Stipendium, er schließt Bekanntschaft mit Johannes Brahms und seinem Verleger Fritz Simrock, und Konzertreisen in alle Welt bescheren ihm den internationalen Durchbruch als Komponist. Zurückgekehrt nach Prag, am Abend, als ihm die Karlsuniversität die Ehrendoktorwürde verleiht, führt er mit zwei befreundeten Musikern sein Klaviertrio op. 90 auf. Doch was […] mehr »


Top