Responsive image
Ludwig van Beethoven, Peter Iljitsch Tschaikowski

Unveröffentlichtes von Dimitri Mitropoulos

Rudolf Serkin, Dimitri Mitropoulos, New York Philharmonic u.a.

Tahra/Klassik Center TAH 724
(69 Min., 1/1950)

Eine Zugabe – schon ein paar Monate auf dem Markt, aber ich will diese Erstveröffentlichung nicht übergehen, es geht ja so viel unter in der CD-Flut. Das vierte Beethovenkonzert spielte Serkin live mit Mitropoulos (1950). Eine explosive Kombination, die die Ormandy-Studiofassung doch weit hinter sich lässt. Soviel furiosem, geradezu anti-lyrischem Vorwärtsdrang begegnet man im Kopfsatz wahrlich selten – das Publikum kann sich dann auch gar nicht halten und applaudiert unvermittelt ...

Matthias Kornemann, 23.03.2013



Diese CD können Sie kaufen bei:


Kommentare

Kommentar posten


Man muß leider den ziemlich schlechten Klang erwähnen, schnell im Übersteuerungsbereich.




CD zum Sonntag:

Ihre Wochenempfehlung der RONDO-Redaktion

Nichts für Angsthasen: Das sommernachts-freiluftig dahinflutende Oktett von Franz Schubert ist in Wahrheit auch ein Durchbruch nach mehreren Jahren sinfonischer Quälerei. An der Überfigur Beethoven haben sich etliche Generationen von Komponisten die Zähne ausgebissen, und wie später auch Johannes Brahms fand Schubert in der Kammermusik eine Hintertür zum eigenen Stil in der Sinfonik. Die Besetzung mit solistischen Holzbläsern und Streichern entspricht klanglich einem agilen, warm […] mehr »


Top