Startseite · Klartext · Pasticcio

Pasticcio

Meldungen und Meinungen aus der Musikwelt

Eine Orgel wird resozialisiert

Fast ein Dreivierteljahrhundert hatte sie gute Gottesdienste verrichtet. Dank ihrer konnten die Strafgefangenen zumindest spirituell die hohen Mauern der Hamburger Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel überwinden. Da jedoch in den letzten Jahrzehnten die 1906 vom Orgelbauer Paul Rother gebaute Gefängnisorgel kaum jemanden mehr aus der Zelle herauslockte, wurde 2008 ihre Entlassung beschlossen. Und prompt fand das Instrument ein neues Zuhause – in der orgellosen Schlosskirche im vorpommerschen Franzburg. Nachdem man nun die Rother-Orgel für einen symbolischen Euro freigekauft und passgenau eingebaut hat, ist die evangelische Gemeinde in Franzburg glücklich. Und den gläubigen Häftlingen in Santa Fu, wie das Hamburger Gefängnis im Volksmund auch genannt wird, bleibt ja wenigstens noch eine kleine Standorgel.

Guido Fischer, RONDO Ausgabe 4 / 2009



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Testgelände

Richard Strauss

„Boxen-Luder“

Zum 150. Geburtstag des Komponisten wird neu bestückt, neu verpackt – und billig gemacht. Ein […]
zum Artikel »

Pasticcio

Vorbild

Spätestens vor zehn Jahren wurde dem Hamburger Ballettchef John Neumeier bereits klar, dass er […]
zum Artikel »




Top