Startseite · Klang · Boulevard

Boulevard

Ein Schuss Jazz, eine Prise Film, ein Löffel Leichtigkeit: Bunte Klassik

Bocellis Weihnachtsgeschichte

Das Lied zum Film oder der Film zum Lied? Bei dem Titel »God Bless Us Everone«, einem Höhepunkt auf Andrea Bocellis Weihnachts- CD, ist man sich da nicht ganz sicher: Der Song läuft im Vorspann der aktuellen Verfilmung von Dickens’ Weihnachtsgeschichte und war natürlich der Hit bei der öffentlichen Filmvorschau. Darüber hinaus ist »My Christmas« ein Album mit illustren Gästen von den Muppets bis zum Mormon Tabernacle Choir. Weihnachten hat eben viele Gesichter!

My Christmas

Andrea Bocelli

Decca/Universal

Seine Heiligkeit singt

Papst Benedikt XVI. liebt die Musik. Er selbst spielt Klavier, sein Bruder ist Kirchenmusiker – und da war es für seine Heiligkeit nur ein kleiner Schritt zur eigenen CD. Das Album »Alma Mater« enthält Gebete und Lieder in verschiedenen Sprachen, außerdem acht eigens in Auftrag gegebene Orchesterkompositionen. Die Stimme des Papstes erscheint eingebettet in die Klänge des Coro della Accademia Filarmonica Romana.

Alma Mater

Geffen/Universal

Sempés Klassiker

Wir kennen seine herrlichen Geschichten vom »kleinen Nick« und viele ebenso geistreiche wie humorvolle Cartoons, mit denen der französische Zeichner Sempé auch schon mal bestimmte Berufsgruppen aufs Korn nimmt – nicht zuletzt die Musiker. Die Doppel-CD dazu soll das akustische Futter für all diejenigen liefern, die angesichts eines Beethoven-, Bach- oder Mozartthemas bekennen: »Ich mag keine Klassik, aber das gefällt mir« – verbunden mit einer Erzählung über die Nöte eines Klassikvermittlers (im Booklet).

Sempé – Ich mag keine Klassik, aber das gefällt mir

RCA/Sony

Weihnachtliche Retro-Reise

Im Gasherd brutzelt die Gans, Mama trägt über dem Kleid die Schürze und werkt in der Küche, Papa sitzt im Wohnzimmer, liest die Zeitung und genehmigt sich schon mal einen Cognac. Auf dem Plattenteller drehen sich »Weihnachten mit Rudolf Schock« oder die Pendants mit Hermann Prey, René Kollo, Erika Köth, Julia Migenes oder Peter Alexander. Die Box »Nostalgische Weihnacht« enthält genau diese Schätzchen der Sechziger bis Achtziger mit Originalcovern und Retro-Look. Da werden Erinnerungen wach!

Nostalgische Weihnacht

Hermann Prey, René Kollo, Erika Köth, Julia Migenes, Peter Alexander u.a.

Eurodisc/Sony Music

Frauenpower im Salon

Salon ohne Muff, dafür mit Witz und Frauenpower: Dafür steht das durch und durch weibliche Quartett »Salut Salon«, das in seinem neuen Programm »Klassisch verführt« einen wahren Parforce-Ritt durch alle Ecken und Kanten der Musik vollführt. Ob Piazzolla, Mozart, Kreisler, musikalisches Volksgut oder Heavy Metal: Immer sind die vier Damen mit vollem Körpereinsatz dabei – mitunter mit mehr oder weniger großer Zweckentfremdung von Violine, Cello und Klavier. Ein Konzert aus dem Hamburger Thalia-Theater.

Salut Salon – Klassisch verführt

Salut Salon

Oliver Buslau, RONDO Ausgabe 6 / 2009



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Pasticcio

Aufregend ist das Gambistenleben!

Es lohnt sich immer, die Augen und Ohren offen zu halten. Denn plötzlich flattert einem ein […]
zum Artikel »

Testgelände

Virtuelle Konzertsäle

Live, in Farbe und im Internet

Sind die deutschen Klassik-Hörer wirklich Digital-Muffel, wie gerne behauptet wird? Zumindest im […]
zum Artikel »




Top