Startseite · Klang · Magazin

Magazin

Schätze für den Plattenschrank

Musik gegen das Vergessen

Der Titel der Edition »KZ Musik« bringt den Inhalt einer neuen CD-Serie auf den Punkt, die in der ehemals vom Plattenlabel Decca angestoßenen Beschäftigung mit der von den Nazis als »entartet« gebrandmarkten Musik ein ganz neues Kapitel aufschlägt. Denn nicht nur im KZ Theresienstadt versuchten Komponisten, wider all das Leid anzuschreiben, sondern auch in den Lagern Buchenwald, Dachau und Auschwitz. Nicht alle der Komponisten, die nun auf den sechs weiteren CD-Veröffentlichungen vertreten sind, starben in den Todeslagern. Dennoch sind nahezu alle, ob der gebürtige Berliner Józef Kropinski oder die Polin Anna Hanušová-Flachová, vergessen. Der italienische Pianist und Spiritus Rector dieses CD-Projekts, Francesco Lotoro, hat sich daher auf die Suche nach den verschollen geglaubten Partituren gemacht. Und mit einem durchweg hochengagierten Musikerteam breitet er ein überraschend großes Spektrum aus, das von Chorgesängen über Kammermusik bis hin sogar zur Jazzmusik reicht.

KZ Musik: Vol. 7-12

KZM/harmonia mundi

Guido Fischer, RONDO Ausgabe 6 / 2009



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Gefragt

Howard Arman

Frisch gewagt

Auch im zweiten Jahr als Künstlerischer Leiter des BR-Chors verlangt der Brite von seinem Ensemble […]
zum Artikel »

Gefragt

Karel Mark Chichon

In Dvořáks eigener Sprache

Mit der fünften Sinfonie geht der erfolgreich gestartete Dvořák-Zyklus mit der Deutschen Radio […]
zum Artikel »




Top