Startseite · Klang · Magazin

Magazin

Schätze für den Plattenschrank

Die Strauss-Feierlichkeiten sind eröffnet

Das Verdi- und Wagner-Jubiläum ist noch nicht zu Ende, da wird schon das Strauss-Jahr 2014 eingeläutet. Zum 150. Geburtstag des Münchner Komponisten am 11. Juni bringt Warner zwei Boxen mit EMI-Material zum Feierpreis heraus: Die eine beinhaltet auf 9 CDs fast alle Orchesterwerke, die andere präsentiert auf 22 CDs zehn seiner Opern. Rudolf Kempes Einspielungen der Tondichtungen und sonstigen Orchesterkompositionen mit der großartigen Staatskapelle Dresden datieren zwar aus der ersten Hälfte der 70er-Jahre, gehören aber nach wie vor zu den maßgeblichen Aufnahmen. Zwischenzeitlich hatte EMI die Bänder schon an Brilliant lizensiert, sich dann aber wohl dieser Schätze erinnert und ihnen ein – gut gelungenes – Remastering gegönnt, wodurch man sie jetzt in einem offeneren, weiteren Klangbild genießen kann. Bei den Opern ist Rudolf Kempe zwar mit einer „Ariadne auf Naxos“ (mit Janowitz in der Titelrolle) ebenfalls vertreten, der stabführende Dirigent dort ist aber Wolfgang Sawallisch. Mit fünf Werken bestreitet er die Hälfte der Box, die alle großen Opern von Richard Strauss berücksichtigt – nur die „Arabella“ fehlt, von der es aber tatsächlich weder im EMI- noch im Warner-Katalog eine Einspielung gibt. Unter den Aufnahmen findet sich nicht eine Kröte, dafür aber sogar ein Klassiker wie der Karajan-“Rosenkavalier“ mit Schwarzkopf und Raritäten wie „Intermezzo“ oder „Friedenstag“. Für etwa 50 Euro bekommt man durch die Bank hohe und höchste Qualität, ideal also für Strauss-Einsteiger.

Richard Strauss

Complete Orchestral Works & The Great Operas

Warner

Michael Blümke, RONDO Ausgabe 6 / 2013



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Gefragt

Benjamin Appl

„Ich bin kein Verkäufer-Typ“

Der deutsche Bariton Benjamin Appl war der letzte Schüler von Dietrich Fischer-Dieskau. Er wird […]
zum Artikel »

Gefragt

Daniil Trifonov

Der Junge von der Wolga

Das russische Klavier-Wundertier macht sich rar und bleibt bei seiner Vorliebe für virtuoses […]
zum Artikel »




Top