Startseite · Klartext · Pasticcio

Pasticcio

Meldungen und Meinungen aus der Musikwelt

Pathogene Platten

Im Keller der Pariser Oper ist ein Fundus von Schallplatten aus dem Jahr 1907 entdeckt worden. Auf den 24 Tonträgern der Gramophone Company sind Aufnahmen von Nellie Melba, Adelina Patti und Emma Calvé konserviert. Es handelt sich um Ausschnitte aus »Rigoletto« (Melba), »Don Giovanni« (Patti) und »Carmen« (Calvé). Obwohl der Metallbehälter, in dem die Schallplatten lagern, bereits 1907 feierlich versiegelt wurde, ist er stark mit Asbest verseucht und konnte nur unter großen Sicherheitsvorkehrungen geöffnet werden.

Robert Fraunholzer, RONDO Ausgabe 1 / 2008



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Gefragt

Sandro Roy

Bach und Bebop

Mit „Where I Come From“ erregt der junge Jazzgeiger Aufsehen. Doch Sandro Roy hat mehr drauf […]
zum Artikel »

Pasticcio

Genf liegt in Absurdistan

Für die Schweiz kommt es momentan knüppeldick. Die Banken müssen ihren ramponierten Ruf […]
zum Artikel »




Top