Startseite · Klartext · Pasticcio

Pasticcio

Meldungen und Meinungen aus der Musikwelt

Made In Germanasia

Weil nicht jeder Kunde gleich eine fünfstellige Eurosumme für ein Klavier hinblättert, machen sich die großen europäischen Marken – das ist kein Geheimnis – selbst Konkurrenz mit in Asien gefertigten Produkten und decken so auch den Niedrigpreissektor ab. Das scheint zu funktionieren, mittlerweile jedenfalls; als die Firma Ibach vor etwa 30 Jahren als eine der ersten ein in Korea gefertigtes Klavier auf den Markt brachte, ging sie damit ziemlich baden und konzentrierte sich in der Folge wieder allein auf die Hochpreisinstrumente »Made in Germany«. Ironie des Schicksals: Weil heute große Teile des Marktes von Asiaprodukten der Konkurrenz bestimmt werden, muss Ibach nun endgültig schließen – vielleicht ist das aber ein ehrlicheres »Aus« als der zu erwartende Imageverlust auf Raten bei der Firma Bösendorfer, die kürzlich an Yamaha verkauft wurde

Michael Wersin, RONDO Ausgabe 1 / 2008



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Gefragt

Felix Klieser

Russisches Halbdämmer, bayerisches Licht

Am härtesten hat der Hornist Felix Klieser am Klang gefeilt: „Hornisten haben die besondere […]
zum Artikel »

Pasticcio

Play BACh!

Das C-Dur-Präludium aus dem „Wohltemperieren Klavier“ oder ein Menuett aus dem […]
zum Artikel »




Top