Startseite · Klartext · Pasticcio

Pasticcio

Meldungen und Meinungen aus der Musikwelt

Tastengeschoss

Wohlhabende Amateurpianisten aufgepasst! Wer in seinem 350-qm-Loft noch ein Fleckchen frei hat, kann sich mit einem fünf (!) Meter langen und LED-blinkenden Tastengeschoss eine wahre Sehenswürdigkeit in die schicke Stube holen. Denn nach Luigi Colani hat die altehrwürdige Klavierfirma Schimmel jetzt den Stararchitekten Daniel Libeskind beauftragt, das klassische Design eines Flügels zu überdenken. Herausgekommen ist das dreifüßige Modell »K 280 DL Concert Grand«, das ganz dem dekonstruktivistischen Geometrieverständnis von Libeskind entspricht. »Solche Klaviere sprechen nicht unbedingt Pianisten an«, muss da selbst der Schimmelchef zugeben.

Guido Fischer, RONDO Ausgabe 2 / 2008



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Pasticcio

Zweispurig

„Ich fühle mich der Bayerischen Staatsoper, dem Staatsorchester und nicht zuletzt dem […]
zum Artikel »

Hausbesuch

Vladimir Horowitz

Seelenfieberkurven in Chicago

Am 26. Oktober 1986 verabschiedete sich der Pianist von seinen Chicagoer Fans mit einem Recital, […]
zum Artikel »




Top