Startseite · Klartext · Pasticcio

Pasticcio

Meldungen und Meinungen aus der Musikwelt

Guajira Guantanamera

Der Hip-Hop-Star Eminem und der Rock-Barde Bruce Springsteen gehören schon zu den Top-Verdienern, nach Meinung kanadischer Anwälte aber steht ihnen noch mehr zu: Die Juristen wissen zwar, dass die US-Militärs die Songs von Springsteen & Co. als Folterwaffe verwendeten, um so die Häftlinge des auf Kuba gelegenen Gefängnisses Guantánamo zu zermürben, doch ob die Folterer ordnungsgemäß Tantiemen an die Künstler abführen lassen, bezweifelt man. Und deshalb wollen die Anwälte jetzt das Geld einklagen. Die Künstler hingegen schütteln über soviel absurdes Rechtsverständnis nur den Kopf. Der englische Musiker David Gray, dessen Hit »Babylon« ebenfalls auf der berüchtigten Playlist steht, meinte dazu in der BBC: »Man soll nicht darüber schmunzeln, dass dieser und jener Song zum Foltern verwendet wird, sondern tatsächlich über die menschenunwürdigen Praktiken sprechen.«

Guido Fischer, RONDO Ausgabe 4 / 2008



Kommentare

Kommentar posten

Für diesen Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren

Gefragt

Benjamin Appl

„Ich bin kein Verkäufer-Typ“

Der deutsche Bariton Benjamin Appl war der letzte Schüler von Dietrich Fischer-Dieskau. Er wird […]
zum Artikel »

Pasticcio

Au revoir

Meldungen und Meinungen aus der Musikwelt

Mit Gegenwind kannte sich Gérard Mortier aus. Denn nicht überall, wo der Belgier den Opernbetrieb […]
zum Artikel »




Top